Fashion Week in Berlin. Die ganze Stadt wird zu einem großen Laufsteg und jeder, der in der internationalen Modewelt Rang und Namen hat, lässt sich dieses Event nicht entgehen. Wir waren auch dieses Mal wieder bei der Ethical Fashion Show dabei und haben Aussteller und Besucher mit Kaffee und Espresso versorgt. 

 
 

Coffee Circle auf der Ethical Fashion Show Berlin“Die Ethical Fashion Show in Berlin verfolgt ein visionäres Konzept, zugeschnitten auf innovative Brands, die Ökologie und Ethik als Selbstverständlichkeit ansehen und sich mit moderner Streetfashion und Casualwear in der Mitte des Modemarktes positionieren.” Wir haben uns mit einigen Ausstellern unterhalten und uns näher mit dem Thema “Grüne Mode” beschäftigt.

Was zeichnet Eco Fashion aus?

Eco - sprich, ecological - Fashion steht für umweltgerecht hergestellte Klamotten. Aber neben ökologisch-korrekt verarbeiteten Materialien geht es auch um die Herstellungsbedingungen, unter denen die Kleidung produziert wird. Gemäß der Eco Fashion-Philosophie sollen diese ethisch vertretbar sein; also weg von der Produktion in Sweatshops und hin zu sozialverträglichen Arbeitsbedingungen.

GOTS LogoBisher existieren in der Modebranche jedoch kaum allgemeingültige Siegel, um diese Bedingungen zu überprüfen. Ein Ökosiegel, das besonders hohe Anforderungen an Textilhersteller stellt, ist GOTS (Global Organic Textile Standard). Das Siegel zertifiziert alle Herstellungsschritte, die ein Kleidungsstück durchläuft. So wird gewährleistet, dass in der gesamten Produktionskette- vom Pflücken der Baumwolle bis hin zum Färben und Verarbeiten der Stoffe- alle angestrebten ökologischen und sozialen Richtlinien eingehalten werden.

Die Käufer grüner Mode sind nicht mehr nur Latzhosen-tragende Müslitanten, sondern Kunden mit einem Bewusstsein für Nachhaltigkeit, die Umweltschutz, Sozialverträglichkeit und Transparenz groß schreiben, jedoch ihre Vorstellung von Mode nicht einschränken wollen. Inzwischen gibt es unzählige grüne Labels und wir wollen ehrlich sein - einige erfüllen dabei noch immer das Klischee von schlammfarbenen, kratzenden Stoffen und unattraktiven Schnitten - aber wir stellen euch zwei Anbieter vor, bei denen sich das Bewusstsein für Mode und Nachhaltigkeit nicht ausschließen, sondern wunderbar miteinander vereinen lassen.

armedangels- eco.fair.social.

Armed AngelsDas social fashion label armedangels wurde 2007 von zwei Freunden mit der Idee gegründet, Missstände in der Textilindustrie zu beseitigen. Angesichts der zum Teil menschenunwürdigen Bedingungen in der konventionellen Textilindustrie dachten sich die beiden Gründer aus Köln: „Wir wollen mit unserer Mode etwas verändern.“

Das bedeutet einerseits Streetfashion für Modeliebhaber und andererseits faire Arbeitsbedingungen für mittlerweile 100 indische Arbeiter, die Bio-Baumwolle für Shirts, Hoodies und co. liefern. Die Nachhaltigkeit der Kleidung ist durch zwei Siegel garantiert. Das Fairtrade-Siegel sichert faire Arbeits- und Sozialbedingungen und GOTS gewährleistet, dass beim Anbau der Baumwolle bis zum fertigen T-Shirt alles so umweltschonend wie nur irgend möglich zugeht.

Armedangels

 

Doch das reicht den bewaffneten Engeln noch nicht. Neben ihrem Engagement in Sachen Nachhaltigkeit spenden sie 1€ pro verkauftem Kleidungsstück an soziale Projekte in Indien. So wurden in den letzten drei Jahren mehr als 30.000 Euro in die Verbesserung der Trinkwasserversorgung und Schulbildung der Familien der Baumwollbauern investiert.

Kommt euch dieses Prinzip bekannt vor? Auch wir von Coffee Circle spenden 1€ pro verkauftem Kilogramm Kaffee an soziale Projekte in Äthiopien und empfehlen euch den Online Shop der armedangels daher mit gutem Gewissen.


Mein Frollein

Mein FrolleinAußerdem trafen wir auf der Ethical Fashion Show die Mädels von Mein Frollein aus Berlin, die uns durch ihre Strickstyles und Großzügigkeit begeisterten. Von jedem verkauften Teil ihrer Kollektion spenden sie 5€ an ein soziales Projekt; aktuell unterstützen sie eine Schule in Guatemala. Damit verbinden sie den Charity-Gedanken mit hochwertigen Accessoires und Fairtrade, sodass wir grüner shoppen können!

Wenn Du also das nächste Mal shoppen gehst, dann gib der grünen Mode eine Chance und schau Dir ein paar neue Labels wie armedangels oder Mein Frollein an. Und zum Abschluss stellen wir uns alle die Frage...

Earthlovers - where the fuck are you?

 

Probierpaket ansehen!