Mitten im Berliner Bezirk Wedding befindet sich der Gemeinschaftsgarten Himmelbeet. Hier ist jeder herzlich eingeladen, zu gärtnern, zu ernten oder einfach nur gemütlich zu verweilen. Wir finden: Eine echte Bereicherung für das Viertel!

Himmelbeet ‒ Eine grüne Oase in Berlin-Wedding

 

Der Wedding gilt nicht gerade als Vorzeigekiez Berlins. Als ehemaliges Arbeiterviertel haftet ihm noch immer ein eher raues Image an. Inmitten dieser Szenerie, umringt von Beton und viel befahrenen Straßen, haben nicht nur wir unser zu Hause gefunden, sondern wurde vor gut einem Jahr auch der Gemeinschaftsgarten Himmelbeet geschaffen. Das Himmelbeet - eine grünen Oase im Wedding - verfolgt das Ziel, ein Ort der Begegnung zu sein. In circa 300 Beeten werden Gemüse und Nutzpflanzen angebaut, wobei die Bandbreite von Kräutern über Salat bis hin zu Tomaten und Zucchini reicht.

Wegweiser im HimmelbeetDie grüne Oase in Berlin-Wedding

Ein Stück Natur in der Stadt

Das Himmelbeet-Projekt finanziert sich zum Großteil durch Pachtgebühren, Spenden und weitere Fördermittel. Zusätzliche Einnahmen generiert das Projekt durch den Verkauf der täglichen Ernte. Für 60€ im Jahr kann ein jeder Teil des Projekts werden und ein Beet pachten. Im laufenden Jahr sind bereits alle Beete vergeben und auch für die kommende Saison liegen schon einige Vorbestellungen vor. Zu den Pächtern zählen neben Schulen und Kindergärten auch so illustre Unterstützer wie der Fußballverein Hertha BSC. In regelmäßigen Workshops können sich Interessierte über die Grundlagen des Gärtnerns informieren. Oft geschieht dies multilingual, um die vielen unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen des Bezirks einzubinden und zur Teilnahme am Projekt zu animieren.

Eine Sonnenliege im HimmelbeetHier ist jeder zum Gärtnern herzlich eingeladenDie Gemeinschaftsbeete

Kaffeesatz als Düngemittel

Sachspenden bilden eine wichtige Grundlage für den Erhalt des Gemeinschaftsgartens. Auch wir von Coffee Circle tragen einen kleinen Teil dazu bei: Der in unserem Büro anfallende Kaffeesatz mit all seinen Nährstoffen verwenden die Himmelbeet-Gärtner regelmäßig als Düngemittel. Weitere Tipps zur Verwendung von Kaffeesatz findest Du hier.

Im August wird im Himmelbeet ein Café eröffnen, in dem man ‒ inmitten der lauten Stadt ‒ gemütlich verweilen kann. Dies ist ein wichtiger Schritt, um das Projekt zu einem im Kiez etablierten, sympathischen Zufluchts- und Begegnungsort wachsen und gedeihen zu lassen.

Weitere Infomationen über den Gemeinschaftsgarten Himmelbeet findest Du auf: http://himmelbeet.com

Willst Du keine Blogs mehr verpassen? Meld' Dich hier für unseren Newsletter an!