Letzten Samstag hatte ich das Privileg zwei Sachen zu machen, die ich besonders gerne habe.
1) Über Coffee Circle sprechen und
2) Kaffeeverkosten

Die Dekeyser&Friends Foundation lud zum sogenannten Culinary Project ein. Teilnehmer aus der ganzen Welt (Indien, Indonesien, USA, etc.) kommen zusammen um in einem 3 monatigen Projekt alles über Kulinarik und auch das Rundherum zu erfahren. Das Projekt - unter der Ägide von Tim Mälzer - hat zum Ziel die Fellows (so heissen die Teilnehmer auf Neudeutsch) darauf vorzubereiten in ihren Ländern selbst unternehmerisch tätig zu werden.

Am Samstag war also der Tag des Kaffees (stimmt nicht ganz, der ist nämlich am 30. September). Mein Thema war Social Business. Ich sollte also darüber erzählen wie wir unser Geschäft aufgezogen haben und vor allem was wir nächstes Mal besser machen würden. Angefangen habe ich mit unserem tollen Film über den letzten Äthiopien Trip im Februar/ März. Ich bin immer wieder stolz auf dieses Filmchen - zeigt schon recht gut was wir machen.

Danach gings gleich zum „Business Planing“ - was ich den Fellows hier vor allem mitgeben wollte war, dass ein Social Business immer noch ein Business ist. D.h. man muss zwar noch soziale und Umwelt-Aspekte - neben dem monetären Aspekten - beachten muss. Dies macht die Sache aber nicht einfacher, sonder eventuell nur komplizierter. Ach ja und hier noch ein Zitat, das ich in einem Artikel gefunden habe und mir in diesem Kontext gut gefallen hat: „One of the greatest myths about entrepreneurs is that they are risk seekers. All sane people want to avoid risks“

Im  zweite Teil des Workshops habe ich die Teilnehmer eigene Kampagnen planen lassen, die sie mit einem Budget von 1.500 EUR umsetzen würden. Eine Idee, die daraus entstand, fand ich besonders kreativ, innovativ und passend für uns - und zwar folgende: Wir starten einen Video/ Fotowettbewerb in dem unsere Kunden Videos und/oder Fotos auf unsere Webseite laden können, in denen sie unsere Kaffees trinken (und Idealfall sagen, warum sie Coffee Circle toll finden). Wir suchen dann unter allen Teilnehmern den besten aus. Der/ die Gewinnerin darf als Belohnung mit uns nach Äthiopien fahren, dort soll dann die Reise durch den Gewinner mit einer Kamera festgehalten werden. Wäre mal interessant zu wissen was ihr davon haltet bzw. ob ihr da teilnehmen würdet? 

culinary project dekeyser friends online kaffee

Nach dem Mittagessen waren wir dann bei Thimo Drews in der Speicherstadt Kaffeerösterei, wo unser Kaffee geröstet wird. Er hat den Fellows eine umfassende Einführung in die Welt des Kaffees gegeben. Spätestens nach der Verkostung von Kaffees aus Indonesien, Honduras, Indien, Kenya und Äthopien sollte klar geworden sein, dass Kaffee ein unglaublich vielseitiger und spannender kulinarischer Genuss ist. Mir wurde auch wieder ins Gedächtnis gerufen wie viel es bezüglich Kaffee noch zu lernen gibt - wir freuen uns wenn ihr uns auf dieser Entdeckungsreise begleitet...