Ist der Kaffee ausgezeichnet? Sind sie an einer langfristigen Zusammenarbeit mit uns interessiert (das ist für unsere Entwicklungsprojekte und unsere Geschäftsphilosophie wichtig)? Und vertrauen wir den lokalen Strukturen (vor allem bei Kooperativen gibt es leider oft etwas Intransparenz bei der Bezahlung der einzelnen Bauern).

Aber zurück zum Thema: Ende der Woche geht‘s nach Hamburg zur Verkostung und Auswahl der Kaffees mit unserem Röstmeister. Zurück zum Zahnarzt, um bei Moritz Analogie zu bleiben.. Und nächste Woche fliegen Moritz und Martin nach Äthiopien, um dort alle wichtigen Verhandlungen vor Verkaufs- und Projektstart zu führen. Außerdem ist dort am Sonntag Wahl. Mmmhh. Wenn alles gut geht, können wir als Daheimgebliebene uns auf viele schöne Bilder und einige Videos freuen!

Ich beschäftige mich gerade vor allem mit der Suche nach einem Programmierer für unsere Webseite. Heute habe ich bei Xing und Facebook nach Hilfe gefragt und erfreulich viele Antworten bekommen. Toll, wie gut und schnell das mit diesen Medien funktioniert! Morgen früh geht‘s an‘s Telefon! Sagt Bescheid, wenn Ihr noch jemanden kennt. Morgen füge ich den Menüpunkt Jobs zur Webseite hinzu. Dort stehen dann immer alle aktuellen Jobgesuche (ergo: wenn das Gesuch dort noch steht, immer Programmierer empfehlen, bitte, bitte!).

Vielleicht abschließend noch einige Worte zum Wo und so. Wir arbeiten gerade im Betahaus in Berlin Kreuzberg. Das Betahaus wurde von sechs sehr sympathischen und unterschiedlichen jungen Visionären gegründet.

Schaut bei Gelegenheit mindestens mal auf der Webseite vorbei. Das Presseecho spricht für sich und verdeutlicht eindrucksvoll, das das Konzept mehrere zukünftige Arbeitsformen adressiert. Und das so erfolgreich, dass in diesem und dem letzten Monat Betahäuser in HamburgZürich und Lissabon eröffneten. Lissabon? Ja, klar! :) Die dortige Eröffnung ist für alle Beteiligten deshalb traumhaft, weil man auch als Kunde in allen Häusern arbeiten kann. Über das Betahaus-Netzwerk sollen einmal nicht nur Jobs und Unterstützung, sondern auch Wohnungen ausgetauscht werden. Auch das ist Globalisierung!

 


Wir möchten gerne im Betahaus bleiben und suchen gerade nach weiteren Startups und jungen Unternehmen, mit denen wir im Betahaus eine weitere Etage anmieten können (auch in Amerika ist das grad im kommen!). Eine tolle Symbiose, denn unser Bio-Kaffee und fairer, freier Handelsansatz ist auch ziemlich Beta im deutschen Kaffee- und Fairtrade-Markt!!

Tonia, die Art Directorin und UDK-Absolventin aus dem Gründer-Team des Betahauses entwirft gerade ein Architekturkonzept für das fünfte und oberste Stockwerk. Wir sind gespannt!

Möbel konnten wir zum Teil schon auf einem gemeinsamen Abenteuer-Trip zu meinem alten Freund Shiraz erwerben.

 


Er hat sich beruflich die Verwertungsrechte an zwei insolventen Quelle-Standorten gesichert und uns die Möglichkeit gegeben, dort Möbel und Logistik-Bedarf günstig zu erstehen. Wir haben mit der Betahaus-Crew zusammen einen 12m-LKW-Container (fast) voll gemacht! :) Die Dimensionen der riesigen Lager- und Versandhallen waren atemberaubend. Auf der anderen Seite war die Trauer und Ohnmacht der Beschäftigten über ihre Entlassung und das Ende des einstmals größten deutschen Versandhändlers auch erschütternd.

Und zum Abschluss noch ein schönes Video zu Shiraz und seinem Business: Video (und dort das erste Video auf der Seite).

Übrigens: Wer immer per Email über neue Blog-Einträge informiert werden möchte, braucht nur rechts oben auf der Webseite seine Email-Adresse einzugeben. Die wöchentlichen Emails sehen dann z.B. so aus:

Bis sehr bald! :)
Robert

 


<img src="http://www.coffeecircle.com/media/Fotos/Blog/cupping-neighbours/Kaffee_Verkostung_CoffeeCircle_YourNeighbours_06.jpg" alt="" /><img src="http://www.coffeecircle.com/media/Fotos/Blog/cupping-neighbours/Kaffee_Verkostung_CoffeeCircle_YourNeighbours_07.jpg" alt="" />