Meetings, Telefonate und wichtige Anmerkungen gehören zum Arbeitsalltag. Dort wird mitgeschrieben, es werden Notizen gemacht oder Unterlage ausgedruckt. So kommt einiges an Schmierpapier zusammen. Das haben wir gesammelt und neu verwendet: für Notizblöcke! Wir zeigen Dir in drei Schritten, wie's geht!

Dream-Team mit Dream-Block

Do it yourself

Blöcke aus Schmierpapier sind so einfach wie genial. Wir zeigen Dir in drei Schritten, wie's geht. Denn ist wirklich super easy, macht richtig Spaß und Du brauchst dafür nicht viel. Nur Schmierpapier, etwas Pappe, ein von Dir gestaltetes Deckblatt, ein Lineal, einen Locher, Schneidemittel, und etwas zum Befestigen des Papiers (wir haben uns für Spiralbögen entschieden).

Das brauchst Du

Das brauchst Du: Ringe

Los geht's

Hast Du Dir schon Gedanken zum Titelbild für Dein Block gemacht? Damit solltest Du beginnen, denn dann kannst Du anschließend Dein Papier, Deckblatt und die Pappe gleichzeitig zuschneiden. 

Und das brauchst Du

1. Wie groß soll Dein Block werden?

Neben der Wahl eines Deckblatts musst Du Dich auch noch für die Größe Deines Blocks entscheiden. Unsere Blöcke sind im DIN A5 Format. Wenn Du weißt, wie groß Dein Block werden soll, schneide Dein Schmierpapier, die feste Pappe und Dein Deckblatt den Maßen entsprechend zu. Praktischerweise haben wir eine Schneidemaschine im Büro - wenn Du solche Gerätschaften zu Hause nicht zur Hand hast, tut es natürlich auch eine Schere oder ein kleines Cuttermesser. Aber pass bloß auf Deine Finger auf!

Und so geht's: schneiden

So geht's: schneiden mit der Hand

2. Jetzt wird gelocht

Wenn Du Dein Papier richtig zugeschnitten hast, müssen nun alle Papiere gelocht werden - auch das Deckblatt und die Pappe! Pass auf, dass Du Deine Blätter einigermaßen gleichmäßig lochst. Sonst wird Dein Block am Ende schief und schepp. Natürlich sorgt das auch für einen gewissen Charme, aber es ist später angenehmer darauf zu schreiben, wenn das Papier in etwa gerade übereinander liegt.

So geht's: lochen

3. Nun alles befestigen

Nachdem Du das Papier zugeschnitten und gelocht hast, ist Dein Block auch schon so gut wie fertig. Nun das Papier in die Halterung des Blocks einspannen. Bringe oben und unten die Pappe an, damit Du dem Block einen stabilen Halt gibst.

Konzentration!Jetzt bloß nichts falsch machenFast fertig

Et voilà

Sieht super aus, oder? Wie Du siehst habe auch ich nicht 100%ig sauber gearbeitet - aber, das macht den Block doch auch irgendwie besonders. Was meint Ihr? By the way, großartige Deckblätter, oder? Unser lieber Max kam voll auf seine Kosten beim Design von tollen Vorlagen.

Et Voilà

Wir hatten auf jeden Fall eine Menge Spaß beim Basteln. Ich hoffe, dass wir Dir vielleicht auch die ein oder andere neue Ideen geben konnten, was Du mit Deinem Schmierpapier anstellen kannst. Möchtest Du auch so einen schicken Block besitzen? Dann probier's aus und zeig uns Dein Ergebnis!

Yeah, selbstgemacht ist doch am schönsten!

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

 
  

"Auf einen Kaffee mit..." Sara Wolf (Original Unverpackt)

Die Idee ist ambitioniert: ein Supermarkt, der weitgehend auf Einwegverpackungen verzichtet. Das Team von "Original Unverpackt" scheut sich nicht, diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.  Weiterlesen!

  

Wohin mit dem Kaffeeabfall?

Wir haben uns bereits schon einmal mit der Frage beschäftigt, wie man seinen Kaffeeabfall sinnvoll verwerten kann. Da wir aber über die Zeit weitere Weiterverwendungsmaßnahmen entdeckt haben, kommt hier ein kurzes Update!  Weiterlesen!