Unseren Kaffee gibt es nun auch bei Flint & Watson in Berlin-Pankow! Marc hat sich dort mal umgeschaut. Er weiß nun nicht nur woher der Name kommt, sondern auch, warum sich ein Besuch dort wirklich lohnt.

Die Besitzerin Ksenia

Die Berliner Straße in Berlin-Pankow ist weder bekannt für Piraten- noch für Detektivstorys. Aber auch nicht für besonders gemütliche Lokale mit leckerem Kaffee. Als das Ladenlokal im Untergeschoss ihres Hauses frei wurde, hatten Ksenia und ihr Mann Scott deshalb genau vor Augen, was hinter der großen Glasfront passieren würde: Den wahrscheinlich „besten Kaffee ever“ ausschenken und dazu die köstlichsten Bagels der Stadt.

Mit Hilfe vieler Freunde und so mancher Zufälle wurde aus dem ungenutzten Freiraum ein kleines, stilvoll eingerichtetes Café mit ganz eigenem Charme. Sozusagen ihr zweites Wohnzimmer. Da war ein Schreiner, der den Tresen aus alten Türen baute, der Kinderbuchillustrator Aljoscha Blau, der unter anderem das Logo designte und der Künstler Hans Baltzer, der das Bild einer Eule auf eine Tafel mit Kreide zeichnete. Das Café hat ein besonderes Interesse für Illustration und weitere Kooperationen mit lokalen Illustratoren sind geplant.

Der beste Kaffee der Stadt Die Eule ist eine Illustration von Hans Baltzer. Marc hat Owen, Anna und Ksenia besucht.

 

Kaffeekränzchen mit internationalem Flair

Wohnlich eingerichtet mit viel Liebe zum Detail ist es allemal, drinnen wie draußen. Teppich, Sessel, Wohnzimmerlampen wie bei Oma. Auffallend: Die Decke – ganz unverkleidet und urban aus altem Putz. Einmal die Vorzüge der Sessel genossen, steht man garantiert nicht mehr so schnell wieder auf. Das sympathische, internationale Team trägt auch seinen Teil dazu bei.

Die Ukrainerin Ksenia lebt seit fünf Jahren in Berlin. Auf die Frage nach dem Namen des Cafés entgegnet sie, dass dies ein Insiderwitz sei; Als sie und eine Freundin frisch nach Berlin gezogen waren, erkundeten sie abends manchmal mitsamt Plüschpapagei den Großstadtdschungel und nannten sich dabei Captain Flint & Dr. Watson. 

Kaffeeexpertise hatte die Wahlberlinerin zwar anfänglich nicht, doch bereits zwei Wochen nach Eröffnung konnte sie sich auf Stammkundschaft freuen. Und die Stammkundschaft freut guter Kaffee von Coffee Circle: Dazu gehören ein Äthiopier, der unsere Anbauregionen erkannt hat, sowie Italienier, die für ihren täglichen Espresso das Fling & Watson besuchen. Das liegt nicht zuletzt auch an Claire aus Irland, Addison aus Australien, Anna aus Russland und Owen, dem Londoner Barista, der zuvor im Café Mitte gearbeitet hat und per Zufall nun im Flint & Watson Herr der La Marzocco Siebträgermaschine ist.

Käsekuchen und Kaffee wie bei Oma.

Die leckersten Bagels der Stadt gibt's in Pankow.

Unverkleidet: Die Decke.

 

Die leckersten Bagels der Stadt

Neben dem Bio-Espresso und dem leckerem Kuchen haben mich vor allem die Bagels mit hausgemachtem Frischkäse überzeugt. Es war ein langer Weg für die Neu-Unternehmer, bis sie die perfekte Bagellieferantin gefunden haben: eine US-Amerikanerin, die bis zu acht Sorten Hefegebäck mit dem charakteristischen Loch in der Mitte selbst backt. Mein Tipp: Der „Everything“ Bagel mit Ziegenkäse, Honig und Minze.

Auf den Coffee Circle ist das Paar auf Kaffeesuche im Internet gestoßen; vor allem gefiel ihnen das Geschäftsmodell. Hannes’ Beratung hat sie überzeugt und seitdem gibt es unseren Kaffee nicht nur frisch gebrüht, sondern auch zum Kauf in ihrem Café.

Wenn Du also in die Hauptstadtsee stichst um schwarzes Gold zu finden oder das Mysterium lösen möchtest, wie ein richtig guter Bagel schmecken sollte, wirst du im Flint & Watson garantiert fündig.

Berliner Str. 84, 13189 Berlin  // Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa & So 10-19 Uhr // facebook.com/flintandwatson

Coffee Circle ist immer auf der Suche nach neuen Gastro-Partnern! Lass Dir von Hannes erklären, was wir Deinem Lieblingscafé bieten können.

Willst Du keine Blogs mehr verpassen? Meld' Dich hier für unseren Newsletter an!