Lissabon - eine Stadt mit einer einzigartigen Identität: Traditionen der alten Welt, wie in Italien; herzhafte Speisen, wie in Deutschland; Eleganz, wie in Paris. Doch es ist ein Ort wie kein anderer. Ich habe mich auf die Suche nach Kaffee und Kultur begeben und hab euch ein paar Fakten und Tipps mitgebracht. 

Kaffee in Lissabon

Sommerzeit ist Reisezeit! Ich hab mir dieses Jahr Portugal vorgenommen, genauer gesagt die schöne Hauptstadt am Tejo - Lissabon! Lissabon ist eine Mischung aus alt und neu: viele Traditionen und so viel Geschichte an einem Ort vereint mit dem modernen Lifestyle der Europäer. Doch die Hauptstadt bewahrt alles auf, ohne das die Portugiesen nicht leben können: ihre Meeresfrüchte, ihre Bicas (Kaffee/Espresso), ihre Natas (Gebäck) und ihre Fado (portugiesische Folklore). Deshalb verliebt man sich schnell, sobald man einmal selbst dort gewesen ist. 

Kaffee in LissabonKaffee in LissabonLissabon war mir nicht für seine aufregende Kaffeekultur bekannt. Doch nachdem ich ein bisschen recherchiert habe, kann ich sagen: wer sucht, der findet. Lissabon hat eine der einzigartigsten Kaffeekulturen in Europa. Was ich so in Lissabon außer essen und durch die Stadt schlendern gemacht habe? Natürlich Kaffee getrunken!

Kaffee in Lissabon

Kaffee in Lissabon

Uma Bica, faz favor! - Kaffee in Lissabon

Alle Kaffeeliebhaber, die schon mal in Portugal waren, wissen, dass nichts besser zusammen passt als Pastel de Nata (Gebäck) und eine gute Tasse Kaffee - “uma bica”. Mit Bica ist immer ein Espresso gemeint. In Lissabon sitzt man gerne draußen – und das nicht nur im Sommer. Zahlreiche gemütliche Straßencafés locken Besucher auch im Winter ins Freie und bieten beste Aussichten auf Sehenswürdigkeiten oder das quirlige Treiben auf den Straßen. Ob „bica“ (Espresso), „galão“ (Milchkaffee) oder „café com cheirinho“ (mit Schnaps): In Lissabon wird ein guter Kaffee zu jeder Tages- und Nachtzeit genossen. Schon im 18. Jahrhundert waren Cafés und Restaurants der Drehpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Metropole. Jede Mahlzeit endet mit uma bica. Portugiesen begeben sich in eine Bar, Bäckerei oder Qiouosque (Kiosk) und bleiben für eine Weile, lesen die Zeitung oder treffen sich mit Freunden und trinken so häufig nicht weniger als 10 Espresso am Tag. 

Kaffee in Lissabon

Quiosque de Refresco - Zurück ins 19. Jahrhundert

"Quiosques" sind Verkaufsstände im Freien. Die Stahlkonstruktionen sind von der französischen Architektur inspiriert und stammen ursprünglich aus dem 19. Jahrhundert. Irgendwann gerieten sie aus der Mode und waren eine Zeitlang verlassen. Doch heute sind sie begehrter denn je. Zum Glück wurden Lissabons alte Kioske aus den 1800er Jahren restauriert, um klassische Erfrischungen der Stadt, wie beispielsweise Orchata (mit Mandeln), Mazagran (mit Kaffee) und Capilé zu servieren, zusätzlich zu Limonade und Portwein.
 Man kann auch Suppen und traditionelle Snacks auf den Terrassen zu jeder Tageszeit genießen, auch für einen Mitternachtssnack oder Late-Night-Drink zu empfehlen!
Der Praca Luis de Camoes war der erste Kiosk, der 2009 nach der Restauration eröffnet wurde. Dieser wurde vor dem Denkmal des Dichters Luis de Camões in einem der lebhaftesten Plätze der Stadt platziert. Die Terrasse ist zu jeder Zeit des Tages gut besucht. An diesen Plätzen lassen sich problemlos ganze Tage verträumen. Abends ist das Café der Startpunkt in die "noites loucas des Bairro Alto", die verrückten Nächte in der Altstadt, und bis früh morgens herrscht Hochbetrieb! Wenn Du vor Ort bist, empfehle ich Dir einen Kaffee an einem der zahlreichen Kioske auf den Miradouros (Aussichtspunkten) oder den Pracas (öffentliche Plätze).

Du findest es hier: Praça Luís de Camões, 1200-243 Lissabon, Portugal

Kaffee in Lissabon

Kaffee in Lissabon"A Brasileira" - Café und Sehenswürdigkeit in einem!

“A Brasileira” gehört zu einem der ältesten Cafés in Lissabon. Fernando Pessoa, der portugiesische Schriftsteller verweilte oft im „A Brasileira” und sitzt heute in Erinnerung daran als lebensgroße Bronzefigur auf der Terrasse. Das 1905 gegründete Café im Chiado wurde ursprünglich als Verkaufsstelle für brasilianischen Kaffee eröffnet und später zum Kaffeehaus umgewandelt. Schnell wurde es Treffpunkt für Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle. Das Art-Deco Interieur des Cafe A Brasileira ist seit der Eröffnung im Jahr 1905 unverändert geblieben, mit Holzpanellen, verspiegelten Wänden, Messingbeschlägen und einer langen Bar aus Eiche. Heute ist das Cafe “A Brasileira” leider eine beliebte Touristenattraktion, die Preise sind mehr als aufgeblasen, gestresster Service ist keine Seltenheit und es gibt immer mehr Touristen als Stühle. Doch ein Schluck von dem ausgezeichneten Kaffee entschädigt dafür. Das Cafe “A Brasileira” ist nur wenige Gehminuten von der U-Bahnstation Baixa -Chiado entfernt, auf der grünen Linie.

Du findest es hier: A Brasileira, Rue Garrett 120, 1200 Lissabon, Portugal

Hario Water Dripper Clear im Test

Kaffee in Lissabon

Kaffee-Exkurs

Doch warum ist der Portugiesische Kaffee so dunkel, stark und so gut? Die Portugiesen waren zu Kolonialzeiten für die Kaffeeplantagen in Brasilien verantwortlich. Man kann also davon ausgehen, dass die Portugiesen 1 oder 2 Dinge über Kaffee wissen. Übrigens - die ersten Bohnen waren Robusta-Bohnen, die bei den meisten Portugiesen den Genuss von starkem, bitterem Kaffee tief verwurzelt haben.

Kaffee in Lissabon

Kaffee in Lissabon

 "Copenhagen Coffee Lab" - Third Wave ist angekommen!

Der Portugiesische Espresso ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Im Frühling 2015 aus Kopenhagen importiert und eröffnet, bietet dieses kleine Café alle "Third Wave" Trends und noch vielmehr. Genau richtig für diejenigen, die lieber einen Latte Macchiato oder einen Cappuccino oder einen einfachen guten Filterkaffee genießen möchten. Der minimalistische Stil ist gemütlich und lädt zum Verweilen ein. Ich habe gehört, der Schokoladenkuchen sei der beste in der Stadt! Ich selbst entschied mich für einen erfrischenden Ice Brew, passend zur heißen Jahreszeit, denn in Lissabon wird es wirklich sehr heiß. Kaffee wird hier als Kunst verstanden und dies ist das Motto dieses Raumes. Bestelle einen Kaffee Deiner Wahl, lehn Dich zurück und erlebe den gesamten Prozess der Zubereitung. Wenn Du willst, kannst Du den Kaffee - der aus Afrika und Südamerika stammt - auch kaufen. Definitiv einen Besuch wert!

Du findest es hier: Copenhagen Coffee Lab, Rua Nova da Piedade 10, Lissabon, Portugal

Atemberaubende Architektur, freundliche Menschen, konstanter Espresso-Konsum. Lissabon - ich komme wieder! 

Kaffee in Lissabon

Kaffee in Lissabon

Kaffee in Lissabon

Kaffee in Lissabon



Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

 
  

5 Tipps, wo Du in New York richtig guten Kaffee bekommst

5 Tipps, wo Du in New York richtig guten Kaffee bekommst

Eine typische Berufskrankheit in “unserem Business” ist das Suchen & Finden von richtig guten Kaffees - vor allem auf Reisen! Ich habe ich mich auf den Weg ins großartige New York gemacht und bin mit 5 Tipps zurückgekehrt. Weiterlesen!

  

Café Guide Kopenhagen

Skandinavien gilt als Vorreiter der europäischen Third-Wave-Kaffeeszene. Hannes und Matze wollten wissen, wie unsere Nachbarn in Dänemark einzuordnen sind. Ist Kopenhagen eine Reise wert? Weiterlesen!