Letztes Wochenende waren Hannes, Moritz und ich beim London Coffee Festival, um uns über die Britische Kaffeeszene zu informieren. Was wir dort gefunden haben, war überragend: Coole Cafés, unfassbar schnelle Baristas und natürlich jede Menge leckeren Kaffee. Hier berichten wir Dir von den Highlights unseres Ausfluges.

 
  

Das London Coffee Festival

Die drei Kaffeenerds aus BerlinDie Messe fand in einer ehemaligen Brauerei in der Londoner Brick Lane statt. Auf über 10.000 Quadratmetern Ausstellungfläche trafen sich Kaffeeverrückte aus aller Welt und zelebrierten gemeinsam jeden Schritt der Kaffeezubereitung: Vom Rohkaffee und dessen Röstung über Verpackung und Verkauf bis hin zur fertigen Tasse. Und unter diesen Verrückten waren auch Moritz, Hannes und ich. 

Bei diversen Kaffeeverkostungen, den sogenannten Cuppings, haben wir neue Kaffeesorten und viele gleichgesinnte Nerds aus der Kaffeeszene kennengelernt. Dabei haben wir festgestellt, dass uns die Briten in Sachen Kaffee einiges voraus haben - oder hast Du schon einmal etwas von Coffeenade (eine ziemlich gut schmeckende Limonade auf Kaffeebasis) gehört?

UK Barista Championship

Außerdem wurde auf dem London Coffee Festival der diesjährige “UK Barista Championship” ausgetragen, bei dem sich englische Baristas in Sachen Kaffeekenntnis, Zubereitung und Präsentation verschiedener Kaffees untereinander messen. Absolut beeindruckend und auch ein bisschen zum neidisch werden...

Die Latte Art Künste waren der Wahnsinn. Wie oft haben diese Barista wohl geübt, bis es so aussah? Übrigens, unsere Katrin hat es ja auch ausprobiert und für Dich hier theoretisch erklärt, wie Latte Art funktioniert.

  

Triangle Cupping - Adrenalin für Kaffeenerds

Unser persönliches Highlight des Festivals war ein kleiner Kaffeeverkostungswettbewerb, das sogenannte “Triangle-Cupping‘. Dafür werden 3 Tassen Kaffee aufgebrüht und zusammengestellt. Zwei davon enthalten den gleichen Kaffee, eine ist jedoch mit einer anderen Sorte Kaffee gefüllt. Ziel ist es, den “Außenseiter” zu identifizieren. Diese Methode wird eigentlich genutzt, um die Geschmacksknospen auf feine Unterschiede zu trainieren, aber in diesem Fall ging es nur um den Wettbewerb. Es mussten insgesamt 4 Kaffee-Dreiecke bewertet werden, wobei das Schwierigkeitslevel anstieg. Nach zwei nervösen Minuten und viel verschüttetem Kaffee habe ich letztendlich ¾ der Kaffees richtig zugeordnet- Hannes und Moritz haben mich im “Triangle-cupping” zwar geschlagen, aber dafür war ich schneller! Ts.

Moritz und ich beim Triangle Cupping

Adrenalin pur! :)

  

Die Kaffee Tour durch London

Eventuell waren wir durch den vielen Kaffee etwas aufgedreht... :)Am Tag nach der Messe sind wir auf Café-Safari durch London gegangen. Hierbei wurde uns der Kaffee-Vorsprung der Briten gegenüber Deutschland erneut deutlich. Überall lange Schlangen vor den Cafés und Baristas, die mit hochwertigen Siebträgermaschinen stündlich mindestens 140 Espressi servieren können. Alle von uns getesteten Cafés haben wir in eine Karte eingetragen und für Dich mit unseren persönlichen Notizen gespickt. Solltest Du also in nächster Zeit in London sein, ist die Karte definitiv einen Blick Wert!

Nach 3 langen und koffeinreichen Tagen sind wir schließlich zurück ins schöne Berlin geflogen, um wieder voll neuer Ideen und Energie die Welt des Kaffees zu bereichern. Danke London!


London Coffee Festival Cafe Safari auf einer größeren Karte anzeigen

Und diese Cafés in London empfehlen wir:

Ozone Coffee Roasters

Das zweistöckige Gebäude im Retro-look ist Café, Rösterei und Restaurant in einem. Dort wird umwerfendes Frühstück serviert und Kaffeetrinker kommen auch auf ihre Kosten: Auf dem Tresen steht ein großer “Cold-Drip Tower” zur Eiskaffezubereitung, dem man stundenlang zuschauen kann.

Monmouth Coffee

20 Minuten anstehen, um an einen Kaffee zu kommen? Klingt verrückt, hat sich aber gelohnt! Das Café liegt neben einem riesigen Markt, sodass hier immer viel los ist. Empfehlenswert ist das günstige Frühstück, bei dem es Brot und hausgemachte Marmelade satt gibt.

Workshop CoffeeWorkshop Coffee

Hier steht die Röstmaschine im Mittelpunkt des Geschehens! Und neben frisch geröstetem Kaffee bekommt man hier übrigens auch gutes Mittagessen.

Shoreditch grind

Ein rundes Café, das an ein Kino erinnert und leckere Sandwiches anbietet. Besser etwas Zeit einplanen, denn hier ist es immer voll!

Prufrock Coffee

Inhaber des Cafés ist Barista World Cup Champion Gwilym Davies. Bei ihm gibts fruchtig-spritzigen Kaffee in puristischem Ambiente.

Look Mum No Hands!

Fahrräder, Kaffee und eine Menge Humor: Das Bike&Coffee Konzept des Ladens erinnert ans Standert Bicycle Café in Berlin.

The Attendant

Kaffeetrinken in einer besonderen Location: Das Café befindet sich in einer ehemaligen öffentlichen Toilette aus dem viktorianischen Zeitalter.