Letze Woche pilgerten alle Kaffee-Jünger nach Wien, dem diesjährigen  Austragungsort der World of Coffee.  Die von der Speciality Coffee Association of Europe ausgerichtete Veranstaltung ist mehr als nur eine Messe, es ist das größte Kaffee Event des Jahres. Hier werden nicht nur Produkte und Trends im Kaffeebereich vorgestellt, sondern auch die Kaffee-Weltmeisterschaften ausgetragen.

Coffee Circle gewinnt den Young Entrepreneur Award 2012Mittwoch - „The SCAE Award as Young Entrepreneur 2012 goes to Coffee Circle”

Dieses Jahr waren erstmalig mehr als 10.000 Besucher vor Ort. Wir freuen uns darüber, dass das Thema Spezialitätenkaffee immer mehr an Stellenwert gewinnt. Gegen Mittag fanden wir uns bei den Preisverleihungen ein. Unglaublich aber wahr: Coffee Circle gewinnt den SCAE Award als Young Entrepreneur of the year in Europa. Wahnsinn! Wir waren sprachlos und überglücklich.

Donnerstag -  Coffee Circle meets La Marzocco

LaMarzoccoLa Marzocco hat uns eingeladen, an ihrem Stand unseren Kaffee auszuschenken. Das ist ein Angebot, dass wir gerne annehmen. An einem Prototyp von der Linea Maschine mit Strada Brühgruppen haben wir für 2 Stunden unseren Espresso gezogen. Mit leckeren Espressi samt mamorierter Crema revanchieren wir uns für die Einladung.

Die von Coffee Circle organisierte „Coffee Academy“ im Sommer rückt näher. Selbstverständlich waren wir bei unserem Partner für Röstmaschinen Probat zum Kaffeetrinken. It feels like home im Probat Wohnzimmer. Am Nachmittag standen weitere Treffen mit unseren Freunden Reg Barber, Chris von Espro Press und Adams von Chemex auf dem Programm.

Moritz in seinem ElementDer Erfinder der Espropress

Freitag – Tag der Entscheidung 

An diesem Tag wurden die mit viel Spannung erwarteten Finals der Weltmeisterschaften ausgetragen. Gewinner der „World Barista Championchips“ wurde Raul Rodas aus Guatemala, dessen Barista-künste von dem Publikum mit tosendem Applaus gefeiert wurden.  Für seinen „signature drink“, bei dem jeder Teilnehmer eine eigene Kaffee-Kreation zubereitet, hat er übrigens den Clever Dripper genutzt und den damit zubereiteten Kaffee mit Kaffeekirschtee vermischt. Von dieser Kreativität war die Jury sichtlich überzeugt.

Bei dem „World Brewers Cup“ bringen die Teilnehmer ihren Kaffee mit und bereiten diesen vor den Augen der Jury zu. Im Finale konnte sich Matt Perger durchsetzen. Er hat eine Methode entwickelt, bei dem der Kaffee nach dem Mahlen nochmal gefiltert wird, um so die „fines" - also die ganz feinen Kaffeepartikel heraus zu sieben,  bevor er aufgebrüht wird. Der glasklare Kaffeegeschmack, der sich daraus resultiert, hat ihm den ersten Platz beschert.  
Sehr aufregend für uns war das Finale der  „World Cup Tasters“,  bei dem es der Berliner Cory Andreen aus dem CK Café durch eine tolle Leistung bis ins Finale geschafft hat. In diesem Wettkampf werden den Teilnehmern drei Tassen Kaffee vorgesetzt, von denen zwei identisch sind und einer unterschiedlich ist. Den unterschiedlichen Kaffee gilt es heraus zu schmecken. Dies müssen die Finalisten bei acht Kaffees herausfinden. Cory legte er eine sensationelle Performance ab und deckte bei allen 8 Kaffees den falschen auf. Damit ging der Weltmeisterschaftstitel im Cup Tasten zum ersten Mal an Deutschland. Respekt & Glückwunsch, Cory!

Hannes mit dem World Cup Taster Cory AndreenSCAE World of Coffee

Das nächste Jahr ist die SCAE World of Coffee in Nizza. Da werden wir natürlich auch wieder dabei sein. Vielleicht ja schon mit eigenem Stand?!