Die Social Business Tour führt, in Wien beginnend, durch sechs osteuropäische Städte. Sie endet in Bukarest. Das Konzept von Social Business wurde vom Friedensnobelpreisträger (für das Erfinden von Microfinance mit seiner Grameen Bank) Muhammed Yunus entwickelt. Sein Ansatz ist, dass man soziale Probleme und Missstände am besten durch innovative Geschäftsmodelle lösen kann. Betriebswirtschaftliche Lösungen sind meist überlegen, da sie nicht philanthropisch gestützt werden müssen und keine Abhängigkeiten und Anspruchshaltungen entstehen lassen. Ein gutes Beispiel ist ein Joint Venture zwischen Grameen und Danone, dem Grameen Danone Joghurt.

Der Joghurt enthält alle wichtigen Spurenelemente und Vitamine, die Kleinkinder für eine optimale Entwicklung brauchen und ist gleichzeitig auch in Bangladesch für jeden erschwinglich. Nebenbei werden noch 15.000 Jobs für Leute geschaffen, die den Joghurt in alle Teilen des Landes verkaufen. Zielsetzung dieses Unternehmens ist nicht die Gewinnmaximierung, sondern die Lösung des Problems Unterernährung bei Kindern in Bangladesch.

Die Social Business Tour soll dazu beitragen, das Konzept von Social Business bekannt zu machen. Workshops in verschiedenen Problemfeldern (wie Fremdenhass, oder Altersarmut) wurden durchgeführt und in Workshops beispielhaft „Social Business“- Modelle als Problemlösungen entwickelt.
Auch mir wurde die Ehre zuteil einen Workshop zu Fremdenhass und Integration moderieren zu dürfen. 23 Leute hatten sich angemeldet..

Es war sehr aufregend und anregend zugleich. Tolle Ideen wie ein Catering Service bestehend aus Migranten, oder ein Fashion Startup von jungen Designern mit Migrationshintergrund sind entstanden. Vielleicht kann ja die eine oder andere Idee sogar umgesetzt werden.

Die Social Business Tour wird von Grameen Creative Labs durchgeführt - einem Joint Venture zwischen dem Social Entrepreneur Hans Reitz und dem Nobelpreisträger Muhammed Yunus. Finanziert wird der Tross von der Ersten Stiftung und Ersten Bank die selbst auch angekündigt haben einen Social Entreprise Financing Fond in Höhe von 10 Mio. EUR aufzulegen! Es tut sich also was in dem Sektor!

(v.l.n.r. CEO der ERSTE Bank Andreas Treichl, Nobelpreisträger Muhamad Yunus, Minister für Arbeit und Soziales Rudolf Hundsdorfer)

Für mich war insbesondere Muhammed Yunus beeindruckend. Ein kleiner Mann von vielleicht 1,60m Größe, der einen großen Raum sofort mit seinem Charisma für sich einnehmen kann. (Er erinnert mich ein bisschen an Master Yoda von Starwars :) )

Er ist eine der inspirierendsten Personen, die ich je getroffen habe. Vor allem, dass er sein Potenzial anderen Menschen geschenkt hat und so mittlerweile über 8 Mio. (!!) Menschen mit Mikrokrediten zu einem besseren Leben verholfen hat - unglaublich.

Auch für unser Startup hat mir sein Beispiel gezeigt, dass starker Wille und Glaube an eine Idee Berge versetzen können. Wir werden sicher noch das eine oder andere Mal verzweifeln, aber an unsere Idee glauben, das müssen wir immer. Und letztlich habe ich auf der Social Business Tour wieder viele, neue tolle Kontakte schließen können. Es ist schön sich auszutauschen und zu merken, dass man mit seinen Ideen nicht alleine ist.

Bis bald - das nächste Mal melden wir uns aus Äthiopien.

Moritz