Wir haben es satt. Und zwar in doppelter Hinsicht: Erstens wollen wir wieder mehr über uns und die große, weite Kaffeewelt schreiben. Bloggen. Das haben wir in den letzten Wochen viel zu selten gemacht. Nach dem Start unserer Webseite hatten wir alle Hände voll zu tun, alles reibungslos selbst zu machen. :) Und zweitens fangen wir damit heute an und bleiben gleich beim Thema: Heute morgen standen wir früh auf, um beim allgemeinen Frühstück vor der großen Demonstration für nachhaltige und natürliche Landwirtschaft kostenlos unseren Kaffee auszuschenken und die Demonstranten angenehm wach zu machen.

Flyer Demo wir haben es satt Berlin   blick auf das winterquartier des prinzesinnengartens in berlin kreuzberg

Während die Demo selbst von einem breiten Bündnis von Bio-, Landwirtschafts- und Naturschutzverbänden organisiert wurde, kümmerten sich die Macher des Prinzessinnengartens um etwas Programm vor der Demo. Hierzu gehörte am Demo-Vorabend ein Marktgespräch mit Nnimmo Bassey (Träger des Alternativen Nobelpreises, Nigeria). Und eben ein gemeinsames Bauernfrühstück in ihrem Winterquartier, der Markthalle 9 in Berlin-Kreuzberg. Für den guten Zweck und das auch uns sehr am Herzen liegende Thema schenkten wir über 40 l feinsten Kaffee aus. Es war angenehm, zu sehen, wie positiv der Geschmack des Limu-Kaffees auffiel und wie viele Nachfragen wir erhielten - auch ganz ohne Werbung und Verkostungsanmutung. Und am schönsten ist es, zu sehen, wie positiv anfangs skeptische Kaffeetrinker auf unseren Kaffee ohne Milch und Zucker reagieren. Auf den äthiopischen Kaffee kommt es eben an. ;)

besucher aus dem allgaeu mit coffee circle limu kaffee   aufbruch zu demo berlin brandenburger tor fuer natuerliche landwirtschaft

coffee circle limu-kaffee in der 1,5 l french press vor prinzessinnengarten-kraeuterbeetcoffee