Life is long enough for hand-brewed coffee. Diese poethischen, wundervollen Worte fanden wir vor kurzem bei Twitter (Danke @dito_13) und sie bringen es auf den Punkt. Das Leben ist lang genug für handgebrühten Kaffee. Es lohnt sich. Vor allem dann, wenn man es auf so ästhetische Weise tun kann, wie in der Chemex... Fakt ist, wir von Coffee Circle lieben sie in allen Lebenslagen. Nicht nur wegen ihrer scharfen Kurven, sondern vor allem wegen des herausragenden Geschmacks.

chemex coffee circle kaffeezubereiter

 

 

Ob er auch seinen Kaffee geschüttelt und nicht gerührt trinkt, ist nicht überliefert. Dass James Bond aber im Besitz der  Chemex, einer der schönsten Kaffeekannen auf diesem Planeten ist, gibt es schwarz auf weiß. In Ian Flemings Novelle „Liebesgrüße aus Moskau“ wird erzählt, wie sich der geheimste Geheimagent seiner Majestät zwei Tassen sehr starken Kaffee mit der Chemex zubereitet, natürlich schwarz und ohne Zucker.

Die Geschichte

brigitte presse chemexDoch der britische Gentleman soll nicht Gegenstand dieses Blogs sein, sondern die Chemex, dieses kleine Kunstwerk aus Glas, entworfen von jemanden der ein Leben ähnlich dem des James Bond geführt hat. Der Berliner Chemiker Dr.Peter Schlumbohn, welcher sich auch für die Erfindung des „Unbrennbaren Benzins“ verantwortlich zeigt, meldete das Patent für ein „Filter-Instrument“ mit der Patentnummer 2,241,368 1939 in New York an. Auch er hatte eine Vorliebe für schicke Wagen, er fuhr einen Cadillac Coupe de Ville, der eine goldene Chemex auf der Fahrertür spazieren trug. Die Chemex wurde ein Erfolg, was unter anderem auch darauf zurückzuführen ist, dass die Konkurrenzprodukte zumeist aus Aluminium und Chrom gefertigt wurden, Materialien die auch in der Kriegsindustrie gefragt waren. Ihr außergewöhnliches Design in Form einer Sanduhr wurde vielfach ausgezeichnet und beschert ihr eine dauerhafte Ausstellung im Museum of Modern Art in New York und einen Platz unter den Top 100 Produktdesigns der Moderne, erstellt von dem Illinois Institute of Technology.

Es sind die kleinen Dinge...

chemex kaffeezubereiter coffeecircle...die die Chemex so großartig machen. Bis heute wird das feuerfeste Glas der Chemex durch das in Massachusetts ansässigen Familienunternehmen „Chemex Coffeemaker“ per Hand und Mund gefertigt und geblasen. Um das Eingießen zu erleichtern wurde ein durch ein Lederband fixierter, wärme isolierter Holzgriff um den Hals der Chemex gelegt. Die kleine Ausbuchtung an der Seite der Chemex, auch liebevoll „Belly-Button“ genannt, markiert im Übrigen genau die Hälfte des Füllvolumens. Um das gesamte Kaffeeerlebnis zu verbessern, entschied sich das Unternehmen, auch die Filter für die Chemex zu entwickeln. Diese sind deutlich dicker als andere Filter und führen zu einem sehr feinen und ausgeprägtem Aroma. Allerdings gilt auch hier, erst durchspülen dann genießen! Mindestens ¼ Liter Wasser sollte aufgewendet werden, um die eigenen Geschmacksstoffe des Filters wegzuspülen.  Die Chemex wird in verschiedenen Größen angeboten, von 2 bis 8 Bechern ist alles im Angebot.

Die Zubereitungsmethode unterscheidet sich nicht großartig von der anderer Dripper, und da der Mensch am besten durch visuelle Eindrücke lernt möchte ich hier auf unser tolles Zubereitungsvideo hinweisen...