Kaffee ist unglaublich wertvoll und gleichzeitig sehr empfindlich. Kaum einem Kaffee-Fan ist bewusst, welche Feinde im eigenen Zuhause lauern und darauf warten, Deinem Kaffee die Aromen zu entziehen. Deswegen haben wir für Dich zuammengefasst, wie man ihn am besten aufbewahrt. 

 
  
  

Den Kaffee richtig zu lagern ist gar nicht Mal schwierig, solange Du ihn vor folgenden Bösewichten beschützt: Hitze, Feuchtigkeit, Sauerstoff, Gerüche und Licht sind die erklärten Feinde der braunen Bohnen. Wahrscheinlich würde die Kaffeebohne am liebsten für immer in ihrer schützenden Kaffeekirsche verweilen - davon hätten wir jedoch nichts. Doch wenn Du diese 4 Regeln beachtest, kannst Du das Aroma Deines Kaffees maximal schützen!

Kaffeekirschen

  
  

Regel #1: Lass sie ganz!

Bewahre Deinen Kaffee in Form von ganzen Bohnen auf! Jede Bohne ist ein eigenes kleines Geschmackspaket mit über 1000 verschiedenen Aromen. Daher solltest Du den Kaffee erst dann mahlen, wenn Du ihn auch zubereiten möchtest, damit die Aromen sowie die enthaltenen Fette und Öle nicht entweichen und der Kaffee am Ende flach schmeckt. 

Regel #2: Gut verpackt!

Die Bohnen mögen es dunkel, trocken und kühl. Am besten aufgehoben sind die Bohnen in der Regel in ihrer Originalverpackung - gemäß dem Fall, dass sie wiederverschließbar ist. Du kannst sie aber auch in eine feste Papiertüte füllen. Für zusätzlichen Schutz kannst du die Kaffeepackung in einen weiteren Keramikbehälter geben, so ist er auch vor Feuchtigkeit sicher. Gib den Kaffee jedoch niemals ohne Verpackung in einen Behälter. Die enthaltenen Öle und Fette ziehen mit der Zeit in das Material ein, werden ranzig und geben einen unschönen Beigeschmack ab.

Regel #3: Kaffee-Käse?

Kühl lagern? Da könnte man auf die Idee kommen, seinen Kaffeeschatz im Kühlschrank zu verstauen. Aber Achtung! Schlimmeres könnte man den Bohnen nicht antun! Denn wofür sind Kühlschränke bekannt? Ach ja, richtig: Für Gerüche und Feuchtigkeit. Kaffee nimmt sehr schnell fremde Gerüche an und verändert dadurch seinen Geschmack, was sehr unangenehme Folgen haben kann. Stell Dir mal die  Aromenkombination Kaffee-Käse oder Entenbrust-Espresso vor.

Karlsbader KanneRegel #4: Vite Vite!

Nach dem Öffnen der Kaffeeverpackung solltest Du den Kaffee möglichst zügig verbrauchen - am besten innerhalb einer Woche! Denn frischer Kaffee schmeckt am besten - logisch. Je mehr Zeit verstreicht und der Kaffee mit Sauerstoff in Kontakt kommt, desto mehr leidet das Aroma darunter. Also kauf lieber weniger und dafür regelmäßiger Kaffee, das tut den Aromen gut. Wenn Du einmal Kaffee auf Vorrat kaufen solltest, ist es am besten ihn einzufrieren, denn das konserviert die Aromen. Gib darauf Acht, dass sich in der Packung keine Luft befindet und andere geruchsintensive Lebensmittel nicht im selben Kühlfach aufbewahrt werden. Doppelt hält besser: deswegen gib den verpackten Kaffee zusätzlich noch in einen Gefrierbeutel. Wenn Du den Kaffee auftaust, achte darauf, dass er sich während des Auftauens in einer fest verschlossenen Tüte befindet, damit er nicht mit Luft in Berührung kommt, denn die kondensiert und der Kaffee wird feucht.

Aroma genießen….Wieder etwas dazu gelernt! Wir wünschen Dir also ein frohes Lagern, mehr Aromenvielfalt und viel Genuss bei deiner nächsten Tasse Kaffee.

Und nicht vergessen: Take care of your coffee!