Wie unterscheiden sich eigentlich die vielen Kaffeezubereiter? Welche Zubereitungsmethode passt am besten zu mir? Und wie bereite ich den Kaffee optimal zu? Wir haben für Dich die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengefasst.

 
  

Der große Zubereiter Vergleich

  

Die wichtigsten Parameter

Egal ob Handfilter, sogenannte Dripper wie der Hario v60 oder Zubereiter wie die French Press, die nach dem Prinzip der Full Immersion funktionieren, die wichtigsten Paramater für alle Zubereitungsmethoden sind folgende:
Mahlung: Eine Kaffeemühle ist für eine Tasse guten Kaffee absolut notwendig. Nur frisch gemahlener Kaffee enthält noch alle Aromastoffe. So kann der Geschmack sich voll entfalten. Wir haben für dich eine Auswahl Kaffeemühlen zusammengestellt. Diese findest du hier.
Dosierung: Die Dosierung variiert je nach Handfilter und Kaffeemischung. Allerdings ist grundsätzlich von einem Verhältnis zwischen Kaffeemehl und Wasser von 1:16 auszugehen. Eine grobe Orientierung bekommst du aber hier.
Wasser: Bedenkt man, dass eine Tasse Kaffee zu 98% aus Wasser besteht so wird klar, wie wichtig qualitativ hochwertiges Wasser für eine gute Tasse Kaffee ist.
Gesamthärtegrad: Der Gesamthärtegrad gibt den Calcium- bzw. Magnesiumgehalt des Wassers an. Wir empfehlen einen Gesamthärtegrad von 8 °d. Eine Übersicht über die Härtegrade des Wassers in deutschen Großstädten gibt es hier.
PH- Wert: Der PH-Wert ist ein Parameter über den sauren oder basischen Zustand des Wassers. Wir empfehlen einen PH- Wert von 7.
Temperatur: Die Wassertemperatur sollte, je nach Röstung und Mischung zwischen 90 und 96°C liegen. Generell sollten helle Röstungen mit höheren Wassertemperaturen (93- 96°C) aufgebrüht werden. Helle Röstungen enthalten in der Regel mehr Säuren und weniger Bitterstoffe. Durch höhere Wassertemperaturen werden die Bitterstoffe stärker extrahiert und schwächen so die Säuren ab. Dunkle Röstungen solltest Du mit niedrigeren Temperaturen (90- 93°C) aufbrühen. Dunkle Röstungen enthalten mehr Bitterstoffe und weniger Säuren. Durch die niedrige Temperatur werden die Säuren betont, die Bitterstoffe werden abgemildert.
Zubehör: Du benötigst einen Wasserkocher, eine Waage, ein Thermometer sowie einen Timer. Insbesondere für die “Pour Over” Methode, die wir euch in Teil 1 vorstellen, ist ein Wasserkocher mit einer feinen Ausgusstelle ideal geeignet. Damit kann die Wasserdosierung während des Brühvorgangs optimal kontrolliert werden.

Unsere Aroma vs. Körper Skala:

Je mehr Aroma desto weniger Körper und anders herum

  

Die Zubereitung mit klassischen Handfilter dem sogenannten Dripper

In Teil 1 stellen wir Dir die Handfilter die sogenannten Dripper vor. Mit Ihnen brühst du nach dem Prinzip der „Pour over“ Methode. „Pour over“ bedeutet, dass das Wasser auf das Kaffeemehl aufgegossen wird, dieses durchdringt und langsam in die Tasse tröpfelt. Dabei wird der Kaffee extrahiert.
Die Extraktionszeit hängt dabei maßgeblich von der Mahlung ab. Eine gröbere Mahlung bedeutet eine kürzere Extraktionszeit. Feine Mahlungen führen zu einer langen Extraktionszeit. Unser Tipp für die  „Pour over“ Zubereitung ist das Kaffeemehl zu Beginn der Zubereitung nur mit etwas Wasser “bloomen” zu lassen. Dadurch kann der Kaffee seine vollen Aromen entfalten.

Chemex

Die Chemex

Die Mahlung sollte an Sandkörner erinnern

  

In der einzigartigen Chemex Karaffe, die sogar im renommierten MoMA in New York ausgestellt ist, kannst Du stilsicher und auf höchstem Niveau Kaffee zubereiten.

Mahlung: Die Mahlung sollte leicht grob sein. Die Struktur des gemahlenen Kaffees sollte an Sandkörner erinnern.
Technik: Zubereitungstipps und ein Video findest Du hier.
Geschmack: Aufgrund des dicken Chemex-Papierfilters, der die meisten Kaffeeöle und Sedimente zurückhält, entsteht ein sehr klarer, aromatischer Kaffee.
Vorteile: Einfache Zubereitung. Zudem ist die Chemex Zubereiter und Servierkanne in einem. 
Nachteile:
Alltagstauglichkeit: 10 / 10

Kone Coffee Filter für die Chemex

Die Chemex mit dem Kone Coffee Filter

Mahlung: Die Mahlung sollte etwas gröber als für den Chemex Papierfilter.
Geschmack: Mit diesem Filter schmeckt der Kaffee in der Chemex kräftiger, allerdings auch weniger klar.
Vorteil: Dieser Edelstahlfilter lässt einen Großteil der Öle und Sedimente passieren, wodurch der Kaffee kräftiger, allerdings auch weniger klar schmeckt. Im Vergleich zu den herrkömlichen Chemex Papierfiltern ist der Kone Filter wieder verwendbar. 
Nachteile:
Alltagstauglichkeit: 10 / 10



Hario V60 v01/ v02

Der Hario v60 Handfilter

Mahlung wie feine Sandkörner

  

Der klassische v60 Handfilter von der japanischen Firma Hario beweist, dass es für die perfekte Tasse Kaffee keinerlei Schnickschnack benötigt. Ganz bescheiden besteht der v60 aus hochwertigem Porzellan, das besonders durch seine geschmacksneutrale Eigenschaft sehr beliebt und für die Kaffeezubereitung geeignet ist.

Mahlung: Die Mahlung sollte einen mittleren Mahlgrad aufweisen und an die Struktur von feinen Sandkörnern erinnern.
Technik: Zubereitungstipps und ein Video findest du hier.
Geschmack: Sehr aromatischer, kräftiger Kaffee. Der perfekte Handfilter für helle, aromatisch- fruchtige Kaffeemischungen.
Vorteile: Aufgrund des steilen Neigungswinkels und der großen Ausflussöffnung des Filters staut sich der Kaffeefluss nicht. Die Extraktion kann durch die Aufgussgeschwindigkeit perfekt gesteuert werden.
Nachteile: /  
Alltagstauglichkeit: 10 / 10

Zero Japan White Porzellan Dripper

Der Zero Japan Handfilter

Mahlung wie feine Sandkörner

  

Ein Remake des klassichen Melitta- Handfilters. Der Zero Japan überzeugt durch schlichtes Retro-Design sowie hohe Funktionalität.

Mahlung: Die Mahlung sollte eine mittleren Mahlgrad aufweisen und an die Struktur von feinen Sandkörnern erinnern.
Technik: Die Zubereitung verläuft wie bei dem v60 von Hario. Zubereitungstipps und ein Video findest du hier.
Geschmack: Der Kaffee aus dem Zero Japan Handfilter schmeckt vollmundig und kräftig. Der Handfilter eignet sich bestens für dunklere Kaffeeröstungen die schockoladige Noten enthalten.
Vorteile: Der Kaffeefilter besteht ebenfalls komplett aus Porzellan. Durch die zwei kleinen Ausflussöffnungen läuft der Kaffee etwas langsamer ab und hat mehr Zeit sein volles Aroma zu entwickeln. Absolutes Highlight: zwei ovale Öffnungen am Fuß des Porzellanfilters, die es ermöglichen den Füllstand der Tasse während des Brühvorgangs zu beobachten.
Nachteile: Bei größeren Kaffee- und Wassermengen besteht die Tendenz zur einer Überextraktion.
Alltagstauglichkeit: 9 / 10

Kalita Wave Glass Dripper

Kalita HandfilterMahlung wie feine Sandkörner

  

Japanisches High End-Produkt. Der aus hochwertigem Glas bestehende Handfilter besticht durch puristisches Design und einer ausgeklügelten Konstruktion.

Mahlung: Die Mahlung sollte eine mittleren Mahlgrad aufweisen und an die Struktur von feinen Sandkörnern erinnern.
Technik: Die Zubereitung verläuft exakt wie mit Hario v60. Zubereitungstipps und ein Video findest du hier.
Geschmack: Der Kaffee aus der Kalita Wave schmeckt, bedingt durch die Konstruktion und die wellenartigen Papierfilter, ähnlich wie bei dem Hario v60, sehr aromatisch. Der perfekte Handfilter für helle, aromatisch- fruchtige Kaffeemischungen. Im Unterschied zum Hario V60 schmeckt der Kaffee aus dem Kalita Wave noch einen Tick aromatischer.
Vorteile: Der flache Boden, die geometrische Anordnung der drei Ausflussöffnungen, sowie der einzigartige, wellenförmige Papierfilter ermöglichen eine sehr gleichmäßige Extraktion, die alle Aromastoffe des Kaffees freisetzt. Die simple Konstruktion des Kalita Wave Glas Handfilters hat außerdem den Vorteil, dass dieser absolut zuverlässig und einfach zu reinigen ist.
Nachteile: Das Glas des Drippers ist relativ dünn und zerbrechlich.
Alltagstauglichkeit: 9 / 10

Hario Drip Pot Woodneck

Der Hario Woodneck mit Baumwollfilter

Mahlung wie grobe Sandkörner

  

Das Design des Woodnecks ist klassisch und stilvoll gehalten. Der Bauch der Kanne wird durch einen Holzgriff umschlossen und mit einem Lederband zugeschnürt. Mit dem Drip Pot lässt sich der Kaffee auf vielfältigste Weise zubereiten.

Mahlung: Die Mahlung sollte leicht grob sein. Die Struktur des gemahlenen Kaffees sollte an grobe Sandkörner erinnern. 
Technik: Die Zubereitung verläuft ähnlich wie mit dem Hario v60. Zubereitungstipps und ein Video findest du hier.
Geschmack: Den Baumwollfilter können die meisten Öle passieren, wodurch der Körper deutlich intensiver wird. Gleichzeitig hält der Stoff nahezu alle Sedimente zurück, so dass der Kaffeegeschmack äußerst klar ausfällt.
Vorteile: Vor allem der Baumwollfilter stellt eine Besonderheit dar, die kein anderer Handfilter zu bieten hat. Alles was Du hierfür benötigst ist etwas Zeit und Freude am experimentieren. Der Baumwollfilter ist zu dem wiederverwendbar und umweltfreundlich.
Nachteile: Aufwändige Pflege und Reinigung.
Alltagstauglichkeit: 8 / 10

Karlsbader Kanne

Die Karlsbader/ Bayreuther Kann

Mahlung wie Meersalz

  

Die Bayreuther Kanne der Porzellanfabrik Walküre aus Bayreuth ist eine Neuauflage der Karlsbader Kanne, die seit über 100 Jahren existiert und dank ihres unverfälschenden Kaffeegeschmacks weltberühmt wurde. Weltweit einmalig fertigt die Porzellanfabrik Walküre Kaffeemaschinen aus Hartporzellan nach Karlsbader Methode.

Mahlung: Die Mahlung sollte sehr grob sein und an Meersalz erinnern. Zu dem empfehlen wir die Bohnen vor allem bei dieser Zubereitungsmethode direkt vor dem Aufbrühen frisch zu mahlen. 
Technik: Hier findest du Zubereitungstipps und ein Video.
Geschmack: Sehr gehaltvoller Kaffeegeschmack mit kräftigem Körper.
Vorteile: Die Karlsbader Kanne arbeitet mit dem in der Kanne integrierten Porzellanfilter. Es wird also kein zusätzlicher Filter benötigt. Da Porzellan keinen Eigengeschmack abgibt, ist dies die pureste Methode Kaffee zu trinken.
Nachteile: Die Reinigung ist, im Vergleich zu Hario v60 oder Kalita Wave Handfilter relativ zeitintensiv.
Alltagstauglichkeit: 8 / 10

P.S: Es geht nächste Woche weiter mit Teil 2 unserer großen Zubereiter-Vergleichsreihe!
Willst Du keine Blogbeiträge mehr verpassen? Meld Dich hier für unseren Newsletter an!