Lange haben wir nach einem Partner gesucht, mit dem wir in der Entwicklungszusammenarbeit einen Schritt weiter gehen können und der gleichzeitig unseren Anforderungen im Projektbereich gerecht wird. Wir freuen uns sehr, dafür die erfahrene Hilfsorganisation "Welthungerhilfe" gefunden zu haben.

Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe

Wie Du weißt, fließt 1 € pro verkauftem Kilogramm unseres Kaffee in unsere sozialen Projekte in Äthiopien, die wir gemeinsam mit den Kaffeebauern umsetzen. Die Basiskriterien unserer Projekte heben sich dabei von gängigen Siegeln des fairen Handels ab: Transparenz im Umgang mit den Spenden, 100 % der Spenden fließen in die Projektarbeit und es gibt keine Aufnahmegebühren für die Kaffeebauern, um mit uns zusammen zu arbeiten. (Übrigens, hier findest Du unseren Wirkungsbericht 2013!)

Die Kaffees kaufen wir direkt in Äthiopien ein und bezahlen gerechte Preise, die weit über dem Weltmarkt-Durchschnitt liegen. Durch langfristige und persönliche Beziehungen zu den Kaffeebauern können wir die lokalen Probleme sehr gut einschätzen und richten unsere sozialen Projekte dementsprechend aus.

Hier zeigen wir Dir unser Handelsmodell - Klick' mal aufs Bild und schau Dir an was passiert.

Handelsmodell Coffee Circle

Bei der Umsetzung unserer Projekte haben wir nun die feste Unterstützung der Welthungerhilfe

Erst kürzlich belegte die Welthungerhilfe im NGO Transparenz Ranking von Spiegel Online den ersten Platz unter den fünfzig größten Hilfsorganisationen! Sie ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 7.350 Projekte in 70 Ländern mit 2,66 Milliarden Euro gefördert – für eine Welt ohne Hunger und Armut.

Michael Hofmann von der Welthungerhilfe sagt „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Coffee Circle einen engagierten Partner und Mitstreiter gefunden haben, um den Kaffeebauern in Äthiopien nicht nur gerechte Preise,  sondern auch ein würdiges Leben aus eigener Kraft zu ermöglichen."

Wir sind seit langem auf der Suche nach einem Partner, der unseren hohen Transparenzanforderungen entspricht und bereit ist, innovative Wege zu gehen. Anne, die bei uns für das Wirkungsmanagement in Äthiopien verantwortlich ist, freut sich ganz besonders auf die Zusammenarbeit: „Die Welthungerhilfe hat sehr viel Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und ist in Äthiopien seit über 40 Jahren tätig. In der Zusammenarbeit können wir unglaublich viel lernen, von der Erfahrung profitieren und haben mit diesem Partner die Möglichkeit, deutlich mehr zu erreichen und unsere Art der Entwicklungshilfe innovativer zu gestalten.“

Kinder am Brunnen Junge am Brunnen

Unser Ziel: Sauberes Wasser für mehr Lebensqualität

Die Zusammenarbeit legt den Fokus auf die Verbesserung der Wasserversorgung und der hygienischen Verhältnisse in der Kaffee-Region Limu. Mehr als 45.000 Menschen wird der Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht. „80 Prozent der Krankheiten in Entwicklungsländern sind auf eine mangelhafte Wasserversorgung zurückzuführen. Immer noch sterben täglich Kinder an vermeidbaren Durchfallerkrankungen. Das ist und bleibt ein Skandal, der uns nicht ruhen lässt.“ sagt Michael Hofmann von der Welthungerhilfe.

Ein Brunnen der Welthungerhilfe

Das Projekt startet im Frühjahr 2015. Wir werden gemeinsam vor Ort sein. Los geht es mit Community Building Maßnahmen und Trainings, die den Menschen den Umgang mit der knappen Ressource Wasser näherbringen. Die enge Zusammenarbeit mit der Bevölkerung steht dabei im Vordergrund, damit diese das Projekt selbst in die Hand nehmen können. Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um die Projekte mit langfristig positiver Wirkung umzusetzen.

Mit jeder Tasse Kaffee bist Du dabei! Falls ihr Fragen dazu habt, könnt ihr Anne auch gern direkt schreiben: anne@coffeecircle.com

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

 
  

“Achso, ihr macht irgendwas mit Fairtrade…?!”

Häufig wird das Handelsmodell von Coffee Circle mit dem Gütesiegel Fairtrade verwechselt. Wir greifen einige wichtige Unterschiede zwischen Fairtrade und Coffee Circle auf.  Weiterlesen!

  

Die Kinder aus der Limu Region

Wir stellen Dir die Kinder der Limu Region vor und geben Dir Einblicke in unsere Projektarbeit im Bereich Bildung! Denn dank Deines Kaffeekaufs konnten wir bereits 4 Bildungsprojekte in der Region umsetzen!  Weiterlesen!