Bisher haben wir Äthiopien immer nur als das Ursprungsland unseres Kaffees vorgestellt und Dir Einblicke in den Produktionsprozess unseres Kaffees, Anbaugebiete, Kaffeeinitiativen und unsere Entwicklungsprojekte vor Ort gegeben. Über Äthiopien gibt es jedoch noch viele andere Dinge, die uns meist begeistern und auch ziemlich oft verwundern. In diesem Blog-Eintrag wollen wir die zehn interessantesten Fakten und Kuriositäten teilen, die Du ganz sicher noch nicht über Äthiopien wusstest.


Größere Kartenansicht

Vom Land bis zum Kaffee

kaffeepflueckerin

Der Binnenstaat Äthiopien liegt mit seiner Hauptstadt Addis Abeba im Nord-Osten Afrikas und hat rund 90 Millionen Einwohner. Die Landesfläche ist über dreimal so groß wie die von Deutschland (112712700m² > 356945m²) und ist viel grüner als weithin angenommen. Die Kaffeepflanze wurde im 9 Jhd. in Äthiopien entdeckt und kommt nur noch hier in ihrer ursprünglichen wilden Form vor. Sie gedeiht durch die fruchtbaren Vulkanböden, die Pflanzenvielfalt und die gemäßigten Temperaturen unter optimalen Bedingungen. Die Kaffeepflanze wächst auf extremen Höhen bis zu 2750 Metern, wobei die wichtigsten Anbaugebiete zwischen 1300 bis 1800 Metern liegen. Der Äthiopische Kaffee zählt durch den sehr geringen Einsatz an chemischen Mitteln zu den reinsten der Welt und stellt mit Abstand das wichtigste Exportgut des Landes dar.

Trotzdem ist Äthiopien immer noch eines der ärmsten Länder der Welt. Die Einwohner Äthiopiens verfügen über ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 350 US-$, was zwar in den letzten Jahren stark gewachsen ist, aber dennoch zu den niedrigsten der Welt gehört. Die Menschen haben weder eine akzeptable Gesundheitsversorgung (nur ⅕ der Bevölkerung haben Zugriff auf sauberes Trinkwasser), noch die Möglichkeit ihren schlechten Bildungsstand zu verbessern; so können mehr als die Hälfte der Menschen weder lesen noch schreiben.

10 Fakten über Äthiopien, die Du noch nicht wusstest

Äthiopien ist aber noch weit mehr als nur das Land hervorragender Kaffees10 interessante Fakten, die Du über Äthiopien höchstwahrscheinlich noch nicht wusstest!

Traditionelle Kaffeezeremonie in Äthiopien1. Äthiopier führen mehrmals am Tag eine sogenannte Kaffeezeremonie durch, die Bestandteil des sozialen und kulturellen Lebens der Menschen ist. Sie wird normalerweise ausschließlich von einer Frau vorgeführt, die oftmals traditionell in weiß gekleidet ist. Die Einladung zu diesem Ritual ist ein Zeichen von Anerkennung und Freundschaft und es wird als sehr unhöflich angesehen, diese zu verweigern.  

2. Addis Abeba ist mit über 2.400 m die höchst gelegenste Hauptstadt von Afrika und gehört damit auch zum Trio der höchstgelegenen Hauptstädte der Welt (nach La Paz, Bolivien und Lhasa,Tibet).

3. Äthiopien hat neben rund 90 Millionen Einwohnern auch noch 38 Millionen Kühe und ist damit die weltweite Nummer 7.

Das äthiopische Alphabet4. In Äthiopien werden über 80 Sprachen gesprochen und es ist das einzige afrikanische Land, dass sein eigenes Alphabet benutzt. Die Schrift wurde in Äthiopien weit früher als in Mitteleuropa eingeführt.

5. Die Stadt Dallol in Äthiopien hat die höchste Durchschnittstemperatur der Welt - sie liegt bei 34°C. Dallol ist ein Ausläufer am äußersten, nördlichen Ende des (großen) Grabenbruchs. Die Senke liegt unterhalb des Meeresspiegels und fängt wie ein großer Kessel die ganze Hitze ein.

6. Äthiopien hat 63 Flughäfen, nur 17 davon haben geteerte Landebahnen. Geteerte Straßen findet man generell eher weniger in Äthiopien. Der Großteil der Landesstraßen befinden sich in einem miserablen Zustand, weil die zumeist ungeteerten Straßen bei Regen sehr schnell aufweichen und unbefahrbar sind.

7. Betrachtet man die Landesfläche Äthiopiens aus der Vogelperspektive, bekommt man den Eindruck, dass das Land aus vielen kleinen Schrebergärten Parzellen besteht. Stimmt auch eigentlich. Die Bauern leben in einer Hütte und bauen um diese herum, auf kleinen Flächen ihren Kaffee und anderes Obst und Gemüse, meist für den Eigenbedarf, an.

Äthiopien

8. Der äthiopische Kalender hat 13 Monate (Äthiopier nennen ihr Land auch das “Land of 13 months of sunshine”). Jeder Monat hat 30 Tage und der letzte Monat nur 5 oder 6. Darüber hinaus muss an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass Silvester immer am 11. September gefeiert wird und momentan in Äthiopien erst das Jahr 2005 ist. Und damit nicht genug. Die äthiopische Zeit liegt 6 Stunden hinter der europäischen Zeit. D.h. wenn wir uns um 16:00h treffen wollen, müssen wir mit Äthiopiern 10:00h ausmachen.

9. Wenn ein Äthiopier seinem Gesprächspartner zustimmen möchte, hält er, während sein Gegenüber spricht, immer die Luft stückweise an, anstatt wie wir ein zustimmendes “ja” oder “mh” zu entgegnen.

10. Ein traditionelles Nationalgericht Äthiopiens ist We’t (u.a. Fleisch, Huhn oder Gemüseeintopf in scharfer Soße) , dass mit “Injera” (weichem Fladenbot aus der ostafrikanischen Grassorte “Teff”) serviert wird. Die Äthiopier benutzen zum Essen dieser landestypischen Spezialität kein Besteck, sondern ihre rechte Hand. Vor dem Essen wird deshalb Wasser, Seife und ein Handtuch zur Reinigung der Hände gereicht.

Für uns ist Äthiopien eines der spannendsten Länder der Welt und das nicht nur, weil unsere wunderbaren Kaffees dorther kommen. Wir reisen immer wieder gerne in das Land des schwarzen Goldes und lassen uns von ihm, seinen Menschen und der Natur begeistern.

Äthiopien gehört zu den tollsten Ländern der Welt!