Mit unseren einfachen Tipps zum Selbermachen holst Du Dir den Süden ganz einfach zu Dir nach Hause! Übrigens: Welche Milch sich zum Schäumen am besten eignet haben wir für Dich getestet und zum Schaumschlagen empfehlen wir den Milchschäumer – jetzt neu in unserem Shop! Also worauf wartest Du noch? Ran an den Kaffee und viel Spaß beim Ausprobieren!


Internationaler Bestseller: Der Latte Macchiato

Latte MacchiatoAus Italien stammend war der Latte Macchiato (ital. “gefleckte Milch”) ursprünglich als Kinderkaffee gedacht, da er weniger Koffein enthält. In Amerika erlangte er besonders durch einige Kaffeeketten große Beliebtheit und wurde so zum Modegetränk einer ganzen (erwachsenen) Generation. Sein typisches Aussehen erhält der Latte durch seine drei Schichten: heiße Milch, Espresso und Schaumkrone.

Zubereitung:
Die Milch auf ca. 50°C erhitzen und aufschäumen - Milch und Schaum in ein hohes Glas geben. Espresso vorsichtig durch den Schaum gießen. Wegen seiner geringeren Dichte schwimmt er auf der Milch.

Tipp: um ganz sicher zu gehen, dass sich die Schichten nicht vermischen, einfach den Espresso mit Hilfe eines Löffels am Rand des Gases hineinfließen lassen.

 

Italienischer Klassiker: Der Cappuccino
CappuccinoDer Cappuccino (ital.: ”kleiner Kapuziner”) erhielt seinen Namen vom Ordenshabit der Kapuzinermönche, deren Kutten an das beliebte Frühstücksgetränk erinnern. Variationen sind Cappuccino senza fiuma (ohne aufgeschäumte Milch), Cappuccino chiaro („leichter“ Cappuccino mit weniger Espresso und mehr gekochter Milch) und Cappuccino scuro („dunkler“ Cappuccino mit mehr Espresso und weniger Milch).

Zubereitung:
Klassischer Cappuccino besteht je zu einem Drittel aus heißer Milch, Espresso und Schaum. Für Dich haben wir für diese Kaffeespezialität Tipps von einem wahren Berliner Profi bekommen. Das Video einmal angeschaut,  ist die richtige Mischung aus Espresso und Milch kein Hexenwerk mehr!

 

Französischer Weckdienst: Café au Lait

Cafe au LaitDer Café au lait (franz.: “Milchkaffee”) ist der ideale Frühstückskaffee, um mit französischer Leichtigkeit in den Tag zu starten. In seiner Mischung aus 50 : 50 Kaffee und Milch ähnelt er den Milchkaffees benachbarter Länder.

Zubereitung:
Anders als der ihm ähnliche italienische Caffè Latte, der aus einem mit doppelter Wassermenge gebrühtem Espresso besteht, kann der Café au Lait auch mit starkem Filterkaffee zubereitet werden. Je nach Geschmack kannst Du auf den Kaffee noch etwas Milchschaum geben.

Tipp: Für noch mehr französischen Flair den Kaffee in einer vorgewärmten Schale, der bol, servieren. Et voilà... fertig ist der Café au Lait!

 

Spanische Vielschichtigkeit: Der Café Cortado
Wörtlich übersetzt bedeutet Café Cortado etwa “geschnittener Kaffee”. Das bezieht sich auf die Zubereitung dieser spanischen Kaffeespezialität, die sich regional sehr stark unterscheidet. Während der klassische Café Cortado aus Espresso mit etwas aufgeschäumter Milch besteht, wird letztere beim Café Bombón durch gezuckerte Kondensmilch ersetzt. Auf den Kanarischen Inseln hingegen ist der Café Cortado leche y leche weit verbreitet, bei dem beide Milcharten verwendet werden - idealerweise entstehen dabei vier Schichten.

cafe cortadoZubereitung:
Espresso in ein kleines Glas füllen und  aufgeschäumte Milch hinzugegeben. Beim Café Cortado leche y leche außerdem noch gezuckerte Kondensmilch hinzufügen. Diese setzt sich als unterste Schicht ab. Darüber bildet sich eine Schicht aus Espresso, getoppt von der Milch samt Schaum.

Tipp: um Deinem heißen Spanier noch den letzten Schliff zu verpassen, kannst Du ihn noch mit einem Zimthütchen verzieren.


Bildquellen:
http://putzlowitsch.de/wp-content/uploads/2010/01/latte-macchiato.jpg
http://ocappuccino.blogspot.com/
http://www.mueslilover.com/2010/06/best-cafes-tapas-brindisa-london-bridge.html
http://my-french-corner.blogspot.com/2011/06/week-end-simple-indulge-in-cafe-au-lait.html