Kaffee regt die Verdauung an
#Gerüchteküche

Gerüchteküche V: Regt Kaffee die Verdauung an?

triangle
Stephan Eicke

Ein Beitrag von Stephan Eicke in der Kategorie #Gerüchteküche vom 2. Mai 2022

In unserer Reihe “Gerüchteküche” nehmen wir uns regelmäßig Mythen im Bereich Kaffee an, die sich bereits seit langer Zeit halten. Hier untersuchen wir, ob sie komplett erfunden sind oder ob an ihnen nicht doch etwas dran sein könnte.

Die zwei Mythenkiller:
Stephan, Content Creator, und Jan, Content Strategist

Gerüchte, Mythen, Legenden
über Espressomehl und Kaffeesatz
Lasst uns etwas Wissen spenden,
hier hat alles seinen Platz

Gerüchteküche mit Jan und Stephan

Stephan: Jan, was bewegt dich an diesem warmen Frühlingsmorgen?
Jan: Gestern hat uns eine Kundin eine E-Mail mit einer spannenden Frage geschickt. Das Thema kommt ja öfter auf, auch abseits unseres Spezialitätenkaffee-Dunstkreises.

Hallo ihr Lieben,

Eure Gerüchteküche-Reihe ist das Beste, das jemals veröffentlicht wurde — noch vor der Bibel, der Odyssey und Ulysses.

Stephan: Jan, hör doch auf. Das hast du selbst hinzugefügt.
Jan: Ja, okay, erwischt. Hier ist die Frage:

Stimmt es wirklich, dass Kaffee die Verdauung anregt? Ist das gut oder schlecht und wie verhält sich das denn mit Koffein und dem Darm?

Stephan: Spannende Frage. Bestimmte Dinge wirken sich tatsächlich positiv auf die Verdauung aus. Ich erinnere mich, dass meine Mutter mir einmal einen Apfel zu essen gegeben hat, als ich als Kind Verstopfung hatte.
Jan: Vielleicht wäre Kaffee besser gewesen. Schauen wir doch mal investigativ nach, ob an diesem Gerücht tatsächlich etwas dran ist oder ob es sich nur um Hokuspokus handelt.

Kaffee regt die Verdauung an

Das Gerücht

Kaffee regt die Verdauung an und fördert daher den Stuhlgang, ist die These. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte daher vielleicht lieber auf koffeinfreien Kaffee setzen. Bei Verstopfung hingegen sind ein oder zwei Tassen aufgrund der Wirkung des Koffeins empfehlenswert.

Der Versuch

Ein Selbstversuch gestaltet sich aus verschiedenen Gründen schwierig: Sowohl Jan als auch ich trinken jeden Morgen Kaffee. Ihn mindestens ein Mal wegzulassen würde noch andere Effekte (wie mögliche Kopfschmerzen) mit sich bringen, die das Ergebnis verfälschen könnten. Darüber hinaus spielen noch andere Faktoren in den Verdauungsvorgang herein: Anspannung bzw. Entspannung, andere konsumierte Lebensmittel, etc. Kurzum: All das könnte das Fazit verwässern und wäre nicht zuverlässig. Eine wissenschaftliche Grundlage zur Auswertung unserer Beobachtungen wäre infolgedessen nicht gegeben. Und aus offensichtlichen Gründen verzichten wir darauf, einen Feldversuch mit zehn Passanten durchzuführen.

Stattdessen vertiefen wir uns in die Sekundärliteratur, auch wenn wir bedauern, dass es optisch kaum aufregend ist, zwei Kaffee-Nerds beim Wälzen von wissenschaftlichen Studien zu sehen. Material ist allerdings genügend vorhanden. Zahlreiche Forscher haben sich bereits mit der Frage beschäftigt, ob Kaffee wirklich die Verdauung ankurbelt oder ob es sich hierbei lediglich um einen Mythos handelt.

2019 veröffentlichte ein Team von Wissenschaftlern aus Texas eine Studie im Journal Gastroenterology. Kaffeepulver aus 100 % Arabica-Bohnen wurde in heißem Wasser gelöst, anschließend zentrifugiert und gefiltert. Danach wurden zwei Petrischalen mit einer unterschiedlich starken Kaffeelösung gefüllt, in die der Kot von Ratten gelegt wurde. Kurz: Kaffee (auch de-koffeinierter) unterdrückt das Wachstum von Mikroorganismen im Kot. Der Koffeingehalt spielt dabei keine Rolle. Die reine Menge machts.

In einem separaten Test innerhalb derselben Studie wurden Ratten drei Tage lang mit Kaffee gefüttert. Als Resultat erhöhte sich die Kontraktionsfähigkeit der Muskeln im Darm.

Kaffee regt die Verdauung an

Das Fazit

Stephan: Ja.
Jan: Ja.
Stephan: Was ich damit sagen wollte: Kaffee regt tatsächlich die Verdauung an, allerdings hängt das nicht mit dem Koffein zusammen…
Jan: …sondern mit den Bitterstoffen. Die fördern die Durchblutung und verstärken die Darmbewegung.
Stephan: Exakt. Die zweite Frage — ob die verdauungsfördernde Eigenschaft von Kaffee gut oder schlecht ist — lässt sich hingegen wesentlich schwieriger beantworten. Das kommt darauf an, wie gut oder schlecht die Verdauung jedes einzelnen Menschen funktioniert. Welche Bakterien Kaffee genau unterdrückt, muss laut der aktuellsten Studie noch eingehender untersucht werden, wie die Forscher erklären. Schließlich gibt es gute und schlechte Bakterien.
Jan: Sie sagen aber auch, dass Kaffeekonsum bei Verstopfung hilfreich sein kann. Es ist klar, dass diese verdauungsfördernde Wirkung bei Verstopfung positiv ist, bei Durchfall allerdings eher nicht.

Die Erklärung

Eine europäische Studie hat erklärt, dass die Bitterstoff-Rezeptoren die Regulation der Magensäure beeinflussen. Dadurch wird die Muskelbewegung des Darms gefördert. Das stützt das Ergebnis der US-Studie und erklärt, warum die Kontraktionsfähigkeit des Darms von Ratten gesteigert wurde, die mit Kaffee gefüttert wurden.

Wird die Kontraktionsfähigkeit gesteigert, kannst du leichter abführen. Wenn du Durchfall hast, kontraktiert der Darm zu schnell. Hinzu kommt, dass durch die Bitterstoffe mehr Magensäure ausgestoßen wird. Im schlimmsten Fall kann das — bei schlechter Zubereitung oder billigem Kaffee — zu Sodbrennen und Unwohlsein führen.

Ein Beitrag von Stephan Eicke

Herein in die Gerüchteküche

Woche für Woche gehen unsere Mythenjäger den beharrlichsten Gerüchten, der gepflegten Pseudowissenschaft und den gefühlten Wahrheiten rund um’s Thema Kaffee auf den Grund. Finde heraus, was sie bisher so alles herausgefunden haben.

Mehr lesen

Gerüchteküche mit Jan und Stephan

Finde deinen Lieblingskaffee!

Neukunden: 5 € Gutschein für Newsletter-Anmeldung