Lupinen Kaffee Test
#Gerüchteküche

Gerüchteküche II: Sollte man nach 18 Uhr noch Kaffee trinken?

triangle
Stephan Eicke

Ein Beitrag von Stephan Eicke in der Kategorie #Gerüchteküche vom 8. April 2022

In unserer Reihe “Gerüchteküche” nehmen wir uns regelmäßig Mythen im Bereich Kaffee an, die sich bereits seit langer Zeit halten. Hier untersuchen wir, ob sie komplett erfunden sind oder ob an ihnen nicht doch etwas dran sein könnte.

Die zwei Mythenkiller:
Stephan, Content Creator, und Jan, Content Strategist

Gerüchte, Mythen, Legenden
über Espressomehl und Kaffeesatz
Lasst uns etwas Wissen spenden,
hier hat alles seinen Platz

Gerüchteküche mit Jan und Stephan

Stephan: Jan, was haben wir heute auf dem Plan?
Jan: Letzte Woche haben wir diese Mail von einem Kunden bekommen. Ich hatte das vorher schon einmal gehört, weil meine Oma aus denselben Gründen abends keinen Kaffee mehr trinkt.

Liebes Coffee Circle-Team,

ein guter Freund von mir trinkt abends keinen Kaffee mehr – eigentlich trinkt er schon ab 14 Uhr keinen Kaffee mehr, weil er sonst nicht schlafen kann, sagt er. Ich trinke manchmal abends noch einen Kaffee oder Espresso, wenn ich weiß, dass ich länger wach bleiben muss, so zum Aufputschen. Ich bin aber nicht sicher, ob das bei mir wirklich einen Unterschied macht. Gibt es da irgendwelche Beweise?

Stephan: Das ist ein spannendes Thema. In Kaffee steckt natürlich Koffein, ein nachweislicher Wachmacher und ein legales Aufputschmittel. Anstatt nur nüchtern auf wissenschaftliche Lektüre zu verweisen, können wir ja mal einen Selbsttest machen. Trinkst du abends noch Kaffee?
Jan: Selten. Eigentlich nur, wenn ich essen gehe und es im Restaurant einen guten Espresso gibt. Als alkoholfreien Absacker finde ich das manchmal ganz nett.
Stephan: Und rennst du danach die Wände hoch und seilst dich kopfüber von Dachrinnen ab wie Spiderman, weil du so viel Energie hast?
Jan: Nur wenn es regnet und Kirsten Dunst in der Nähe ist.
Stephan: Und wie oft irrlichtert sie so durch Kreuzberg?
Jan: Selten.
Stephan: Bevor wir die Kausalität zwischen deinem Kaffeekonsum und deinen Halluzinationen aufstellen, lass uns doch lieber mal einen Selbsttest starten, wie sich unser Kaffeekonsum auf unseren Schlaf auswirkt.

Lupinen Kaffee Test

Das Gerücht

Kaffee und Espresso enthalten Koffein, einen Wachmacher. Daher halten sich zahlreiche Genießer:innen an die goldene Regel, einige Stunden vor dem Schlafengehen keinen Kaffee mehr zu trinken. Sie sind davon überzeugt, er kann nicht nur den Tagesrhythmus durcheinander bringen, sondern aufgrund des Koffeins zu Einschlafproblemen führen, oder für einen unruhigen, gestörten Schlaf sorgen. Das klingt nachvollziehbar und logisch. Ist es aber auch auf jedes Individuum anwendbar?

Der Versuch

Keine komplizierten Gadgets, keine aufwändigen Feldversuche, keine lebensgefährlichen Experimente: Unser Versuch besteht dieses Mal daraus, dass ich, Stephan, um 20 Uhr eine Tasse Kaffee trinke. Normalerweise trinke ich nach 16 Uhr keine koffeinhaltigen Getränke mehr. Das hat keinen Grund, hatte sich lediglich so eingeschlichen in meiner Tagesroutine. Ich habe für gewöhnlich einen guten, festen Schlaf: Um 23 Uhr gehe ich ins Bett, lese ein paar Seiten, drehe mich dann um und bin innerhalb weniger Minuten eingeschlafen, bis mich der Wecker am nächsten Morgen wachrüttelt.

Nun bereite ich mir an einem Montagabend um 20 Uhr eine Tasse Karibu zu (21 g auf knapp 300 ml Wasser). Karibu besitzt einen Koffeingehalt von ca. 1,25 g/100 g. Meine Routine ändere ich sonst nicht: Ich setze mich mit der Tasse Kaffee hin, schaue einen Film, mache mich bettfertig und bin gegen 23 Uhr auf der Matratze. Wie üblich bin ich knapp eine Stunde später fest eingeschlafen. Was ich nicht bedacht hatte: Der nächste Tag ist ein Feiertag, und meine Nachbarn nehmen das zum Anlass, bis früh morgens laute Musik zu spielen. Trotzdem wache ich nur zweimal kurz auf, um sofort wieder einzuschlafen.

Brühmomente

Das Fazit

Stephan: Mission accomplished: Am nächsten Morgen war ich ausgeruht. Die Tasse Kaffee am Abend zuvor hatte keine Auswirkungen auf meinen Schlaf.
Jan: Ich habe um 17:30 einen Double Shot Flat White getrunken und um 23:30 geschlafen wie ein Baby. Überrascht dich das Ergebnis?
Stephan: Einerseits ja, andererseits nein. Da ich nur morgens bis zum frühen Nachmittag Kaffee trinke, war ich davon ausgegangen, dass das Koffein am Abend meinem Gehirn signalisiert, es sei viel früher, als es letztlich war. Andererseits habe ich eine strikte Routine: Abendessen, Kleinkram erledigen, Film gucken, fertigmachen, lesen, schlafen. Diese Routine habe ich beibehalten. Ich denke, dass sie dabei geholfen hat, mich wie üblich einschlafen zu lassen. Diese Informationen, die ans Gehirn geleitet werden, sind neben dem Koffeingehalt entscheidend: Eine Bekannte hat mir mal von einem wissenschaftlichen Experiment erzählt, in dem Probanden Brechmittel mit Zitronensaft gereicht wurde. Die Probanden haben sich alle übergeben. Ein paar Tage später haben sie nur Zitronensaft erhalten und mussten sich wieder übergeben, obwohl kein Brechmittel enthalten war. Der Zitronensaft hatte einen starken Geschmack, den die Probanden mit dem Brechmittel assoziiert haben. Der Magen hat ein Gedächtnis.
Jan: Ich bin schon überrascht, wenn ich mir einige Studien zu dem Thema durchlese: Das Journal of Clinical Sleep Medicine hat herausgefunden, dass Kaffeekonsum sechs Stunden vor dem Schlafengehen noch zu einem unruhigen Schlaf führen kann. Das stützt ein Ergebnis der US-amerikanischen FDA, die belegt, dass die Halbwertszeit von Koffein vier bis sechs Stunden beträgt.
Stephan: Alles richtig. Aber ich trinke generell mehr Kaffee als der Durchschnitt, deswegen macht mir das vielleicht nicht so viel aus.

Die Erklärung

Kurz gesagt: Jeder Mensch ist anders. An dem Gerücht ist trotzdem etwas dran, denn an der Tatsache, dass Kaffee Koffein enthält und Koffein ein Wachmacher ist, lässt sich nicht rütteln. Allerdings reagiert jeder Körper leicht anders auf den Stoff. Ältere Menschen sind bekanntlich empfindlicher als jüngere. Entscheidend ist auch, neben biologischen Faktoren, welche Routine beibehalten wird, die dem Gehirn signalisiert, dass trotz des Kaffees Schlafenszeit ist.

Ein Beitrag von Stephan Eicke

Herein in die Gerüchteküche

Woche für Woche gehen unsere Mythenjäger den beharrlichsten Gerüchten, der gepflegten Pseudowissenschaft und den gefühlten Wahrheiten rund um’s Thema Kaffee auf den Grund. Finde heraus, was sie bisher so alles herausgefunden haben.

Mehr lesen

Gerüchteküche mit Jan und Stephan

Finde deinen Lieblingskaffee!

🤫 Psst, wir haben da was Neues für dich ...

Neukunden: 10 € Gutschein für Whatsapp-Newsletter-Anmeldung

Abonniere den Newsletter und erhalte bequem exklusive Rabatte und Zugriff auf neue Kaffeesorten vor allen anderen. Superschnelle Anmeldung in 30 Sekunden.

QR-Code

QR-Code scannen
oder per Link anmelden

per WhatsApp abonnieren
Datenschutz

Unsere Marken


Weihnachtliche Geschenkideen: Die besten Geschenke für Kaffeeliebhaber