Hario Handbrew
#Rezepte

Bulletproof Coffee — schmeckt das wirklich?

triangle
Stephan Eicke

Ein Beitrag von Stephan Eicke in der Kategorie #Rezepte vom 3. Dezember 2021

Test, Test, Test: Schmeckt Kaffee mit Butter wirklich so gut, wie seine Fans seit Jahren behaupten? Und ist der sogenannte Bulletproof Coffee wirklich gesund oder sind derartige Behauptungen nur New Age Pseudo-Wissenschaft? Wir haben unseren inneren Sherlock Holmes aufgeweckt und sind investigativ tätig geworden, um diese brennenden Fragen des 21. Jahrhunderts für euch zu beantworten.

Erste Frage: Was ist Bulletproof Kaffee überhaupt? Für das Rezept mischt du Butter und MCT Öl in deinen heißen Kaffee. MCT Öl ist mittelkettiges Trigylceridöl, dass das körpereigene Energielevel besonders effektiv erhöhen soll. Bulletproof Kaffee wird auch als Keto-Kaffee bezeichnet.

Zweite Frage: Warum sollte ich Bulletproof Kaffee trinken? Liebhaber schwärmen von der cremigen Konsistenz und trinken ihn bevorzugt als besonders starken Wachmacher, der mehr Energie verleiht als Kaffee ohne Butter.

Dritte Frage: Schmeckt er denn? Tja.

Die Geschichte des Bulletproof Kaffees

Der Reihe nach: Getränke mit Butter anzureichern ist keine Erfindung der Neuzeit. Tatsächlich wird in Tibet schon seit langer Zeit Tee mit Butter und Salz angereichert. Das macht nicht nur warm, es spendet auch Energie. Dave Asprey merkte es, als er in Tibet auf Wanderung ging und Tee mit Butter serviert bekam. Kaum zurück in seinem Heimatland, den USA, begann er zu experimentieren, indem er statt Tee Kaffee mit Butter und MCT Öl anreicherte. Der Name Bulletproof stammt allerdings weder aus Tibet noch von Asprey: Ein Sitznachbar des Amerikaners schlug den Begriff während eines Flugs von London nach San Francisco vor.

Heiß und fettig. Und lecker?

Die Versprechen des Bulletproof Kaffees

Voilá: Kaffee mit Butter weckte Dave auf, spendete Energie, und verbesserte sein Konzentrationsvermögen. Mit seiner Begeisterung für Keto Kaffee hat er mittlerweile Millionen Menschen angesteckt. Einige von ihnen trinken ihn nicht ausschließlich als Wachmacher, sondern auch um abzunehmen. Abnehmen mit Butter? Das klingt wie Vegetarier werden mit Rindfleisch. Vereinfacht ausgedrückt: Nimmst du mehr Kalorien zu dir als du verbrauchst, nimmst du zu. Liegt die Kalorienzufuhr unter deinem Kalorienbedarf, nimmst du ab. Entsprechend musst du berechnen, wie viel Butter du in deinen Kaffee geben darfst, ohne zuzunehmen.

Das kann funktionieren. Auch die ketogene Ernährungsform hat ihre Anhänger. Dabei isst du größtenteils Fette und Proteine, aber nur wenige Kohlenhydrate. Der Körper nutzt dann Ketone — die aus Fett gewonnen werden — statt Glukose als Energielieferant. Dadurch verspürst du weniger Heißhunger und hast mehr Energie zur Verfügung. Bulletproof Coffee sättigt also stark, lässt aber den Insulinspiegel nicht ansteigen. Natürlich ist der Kaloriengehalt sehr hoch, was Koffein länger wirken lässt.

Bulletproof Coffee: Heiß und fettig. Und lecker?

Die Nachteile des Bulletproof Kaffees

Es wird dich nicht überraschen, dass Bulletproof Kaffee den Cholesterinspiegel erhöht, schließlich ist viel Butter enthalten, von der gerade älteren Menschen von Ärzt:innen verstärkt abgeraten wird. Denn ein hoher Cholesterinwert erhöht das Risiko für einige Krankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Daher solltest du in jedem Fall auf eine ausgewogene Ernährung achten und Bulletproof Kaffee auch nur in Maßen trinken. Wie viel Tassen in der Woche für dich angemessen sind, hängt dabei von deiner Diät ab. Unabhängig vom Butter im Kaffee: Iss viel Obst und Gemüse.

Auch die Wahl der Butter kann helfen: Versuche es mit Weidebutter statt Getreidebutter. Erstere verfügt über einen höheren Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Wähle eine ungesalzene Weidebutter, denn Salz erhöht den Blutdruck und kann für sensible Menschen zusätzlich zu den ungesättigten Fettsäuren der Butter und dem Koffein etwas zu viel des Guten sein.

Heiß und fettig. Und lecker?

Das Rezept für den Bulletproof Kaffee

Bulletproof Kaffee ist in den vergangenen Jahren auch deshalb so beliebt geworden, weil er so unglaublich einfach zuzubereiten ist. Die Zubereitung kann wirklich jedem gelingen.

Sie haben fünf neue Nachrichten
Empfangen heute, 14:11
“Hallo Stephan, Mama hier. Du hast gestern von so einem Kaffee mit Butter gesprochen und ich habe mir das Rezept mal rausgesucht. Ich glaube, das ist dasselbe. Meld’ dich mal kurz. Danke, bis gleich.”

Empfangen heute, 14:13
“Hallo Stephan, Mama nochmal. Du, ich les dir das einfach mal vor, du bist wahrscheinlich gerade auf der Arbeit: Für Bulletproof Kaffee brauche ich 1 Tasse Kaffee, 1 Teelöffel MCT Öl und 1 Esslöffel ungesalzene Weidebutter. Sag mal kurz, ob das so richtig ist, dann probiere ich das mal. Danke, bis gleich.”

Empfangen heute, 14:16
“Hallo Stephan, ich bin’s. Ich habe jetzt schon mal 250 ml von eurem Buna Dimaa Kaffee im Filter mit der Chemex zubereitet. Die Butter und das Öl gebe ich jetzt einfach in den Kaffee, richtig? Wäre nett, wenn du mal kurz durchrufst, wenn du Zeit hast. Danke, bis gleich.”

Empfangen heute, 14:19
“Hallo Stephan, tut mir Leid, wenn ich schon wieder störe, aber ich habe jetzt die Butter und das Öl in den heißen Kaffee gegeben. Dann habe ich alles für 25 Sekunden vom Mixer vermischen lassen. Der Kaffee hat jetzt so eine helle Farbe, fast wie ein Latte. Er hat auch eine Schaumkrone. Ich hoffe, ich habe nichts falsch gemacht.”

Empfangen heute, 14:20
“Ich hab ganz vergessen zu sagen: ich bin’s, deine Mutter.”

Mutter hatte alles richtig gemacht. Bei korrekter Zubereitung ist der Kaffee hell und es bildet sich eine leichte Schaumkrone. Beim Mischen des Kaffees werden die Fette in Mizellen oder kleine Tröpfchen zerlegt, die sich an Koffeinmoleküle binden. Von dort aus werden sie alle zusammen im Tempo des langsamsten Teils des Moleküls abgebaut. Hier sind das die Fette. Deshalb sollte Bulletproof Coffee im Mixer zubereitet werden.

Weihnachten Kaffee und Kuchen

Diese Kaffees empfehlen wir

Wie schmeckt der Bulletproof Kaffee?

Sie haben eine neue Nachricht
Empfangen heute 14:25
“Hallo Stephan, Mama hier nochmal. Du, dieser Butterkaffee hat mir wirklich gut geschmeckt, schön cremig. Ich bin jetzt aber auch schon ganz schön satt. Danke für den Tipp. Du bist wahrscheinlich gerade in einem Meeting, aber meld’ dich doch mal.”

Wie gut dir der Bulletproof Kaffee schmeckt, hängt natürlich von deinem individuellen Geschmack ab. Der cremige, samtige Geschmack und das Völlegefühl, das nach dem Verzehr eintritt, ist sicherlich nicht jedermanns/fraus Sache, aber es lohnt sich, mit dem Mischverhältnis und der Sorte Kaffee zu experimentieren. Wir empfehlen eher nussigen, schokoladigen Kaffee aus Südamerika, wie den Buna Dimaa, den meine Mutter benutzt hat. Die Cremigkeit kommt damit besonders gut zur Geltung, während sie sich mit fruchtigen Sorten weniger gut verträgt.

Wir wünschen viel Freude beim Experimentieren – und hoffen, dass du vor lauter Energie nicht gleich wie ein tasmanischer Teufel durch deine Wohnung wirbelst.

Und hier nochmal das Rezept für den Bulletproof Coffee, falls Mailbox abhören nicht so dein Ding ist:

  • 250 ml Filterkaffee
  • 1 TL MCT Öl
  • 1 TL ungesalzene Weidebutter
  1. Brühe deinen Kaffee wie gewohnt.
  2. Gib das MCT Öl und die Weidebutter in den Kaffee.
  3. Vermische die Zutaten sofort mit einem Mixer.
  4. Nach 25 Sekunden solltest du ein hellbraunes Getränk mit Schaumkrone haben – fertig ist der Bulletproof Coffee.

Ein Beitrag von Stephan Eicke

Coffee Circle Café Mitte
Neukunden: 10 € Kaffee-Gutschein für Newsletter-Anmeldung