Hilfe
 
 
Karani und Rungeto als Eiskaffee
#Kaffeewissen

Cold Brew und Ice Brew: Was steckt dahinter?

Ein Beitrag von Anna Brüderl in der Kategorie #Kaffeewissen  vom 7. Juni 2016

Bei den heißen Temperaturen im Sommer sind zwei Kaffee-Variationen für uns nicht mehr wegzudenken: „Ice Brew“ und „Cold Brew“. Wir lieben die fruchtigen Alternativen zu heißem Filterkaffee. Hier erfährst du mehr über die Unterschiede und wie du Cold und Ice Brew ganz leicht Zuhause ausprobieren kannst.

Ice und Cold Brew im Vergleich: Geschmack und Zubereitung

Der Sommer steht vor der Tür und erfrischende Zubereitungsarten wie diese, bieten gegenüber der klassischen Heißwasser-Variante des „schwarzen Goldes“ eine sehr gute Möglichkeit, die heißen Tage zu genießen. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden vorgestellten Kaffee-Variationen besteht in der Temperatur des Wassers bei der Zubereitung. Beim Cold Brew wird kaltes Wasser verwendet, während bei dem Ice Brew heißes Wasser genutzt wird.

Neben dem unterschiedlichen Herstellungsverfahren gibt es auch geschmackliche Unterschiede. Doch eins haben die beiden gemeinsam: An heißen Sommertagen sind Cold und Ice Brew Kaffee eine tolle erfrischende Abkühlung mit fruchtigem, mildem Geschmack! Zusätze wie Sirup, Sahne, Vanilleeis sind völlig unnötig – vorausgesetzt du verwendest den richtigen Kaffee.

Wir zeigen dir, wie du diese Methoden ganz einfach Zuhause ausprobieren kannst und wählen für die Zubereitung die Chemex. Wenn du noch nicht im Besitz einer Chemex bist, kannst du allerdings auch andere Kaffeefilter verwenden, wie den Handfilter. Übrigens: Unsere Special Edition Kaffees sind bestens für die Zubereitung geeignet und entfalten durch die Eiswürfel eine leicht zitronige Nuance, die außergewöhnlich fruchtig und erfrischend schmeckt. Wir empfehlen unsere Spezialitätenkaffees Rungeto oder Karani. Welche Zubereitungsart du auch wählst, eine Abkühlung ist garantiert. Viel Spaß beim Zubereiten!

Cold Brew und Ice Brew

Bis zu 25% Rabatt auf Cold Brew Zubereiter

Cold Brew – Mehr als nur kalter Kaffee!

Gegenüber der herkömmlichen Kaffeezubereitung mit heißem Wasser wird bei dieser Zubereitungsart kühles Wasser mit Raumtemperatur verwendet. Cold Brew Kaffee enthält im Vergleich zur Herstellung mit Heißwasser weniger Säure- und Bitterstoffe. Das hängt mit der Temperatur des Wassers zusammen. Je heißer das Wasser, um so mehr Bitterstoffe werden gelöst. Das Kaffeekonzentrat, das hier entsteht, ist mit bis zu zwei Wochen sehr lange haltbar und für Kaffeegenießer eine tolle Abwechslung zu heißem Filterkaffee. Das Konzentrat wird später mit Eiswürfeln ergänzt.

 

Cold Brew Rezept
Cold Brew Rezept
Ziemlich gut
Den kalt extrahierten Kaffee in der French Press, oder einer anderen Filtermethode, filtrieren.

Du brauchst

  • 1 l kaltes Wasser
  • 2 Gefäße
  • 200 g Kaffee
  • 1 Filter
  • Frischhaltefolie
  • Eiswürfel

10 Stunden bis zum ersten Genuss - die Zubereitung:

Das Cold Brew–Verfahren ist hinsichtlich seiner Herstellungszeit etwas aufwendiger als die herkömmliche Kaffeezubereitung. Der Aufwand lohnt sich jedoch. Nachdem du das frisch gemahlene Kaffeepulver gut mit kaltem Wasser in einem Gefäß deiner Wahl vermengt hast, muss der Kaffee mindestens 10 Stunden lang bei Raumtemperatur abgedeckt mit Frischhaltefolie ziehen – beispielsweise über Nacht. Das Ergebnis ist ein Kaffeekonzentrat. Nach der Ruhezeit kann der Kaffee wie die altbekannte Heißwasservariante einfach filtriert werden. Je nach Mahlgrad des Kaffeepulvers kann der Vorgang etwas länger dauern. Um gröbere Partikel vor dem Filtern zu entfernen, ist es empfehlenswert, den kalten Kaffee durch ein feines Sieb zu geben. Falls du deinen Kaffee direkt nach dem Filtervorgang genießen möchtest, kannst du, je nachdem ob du einen starken oder milderen Kaffee trinken möchtest, 2 – 3 Tassen kaltes Wasser oder Eiswürfel dazugeben. Als Orientierungshilfe empfehlen wir hierzu ein Mischverhältnis von Kaffee zu Wasser von 1 : 2. Im Gegensatz zu normalem Kaffee wird der Kaffee beim Cold Brew nie der Hitze ausgesetzt.

Diese fruchtigen Kaffees empfehlen wir für Cold & Ice Brew

Diese Cold Brew Zubereiter empfehlen wir dir

Ice Brew – Der Klassiker bei heißen Temperaturen

Die Ice Brew-Methode funktioniert genauso wie beim regulären heißen Filter-Kaffee, mit dem Unterschied, dass der Kaffee über Eis gebrüht wird. Der heiße Kaffee kühlt direkt ab. Wir zeigen dir wie du den perfekten Kaffeegenuss im Handumdrehen selbst zubereiten kannst!

Was du für die Zubereitung brauchst

  • 1 Chemex (6 Tassen)
  • 300 g Eiswürfel
  • 38 g von deinem Lieblingskaffee (mittlerer Mahlgrad)
  • 300 ml heißes Wasser

So wird's gemacht

Im Gegensatz zur Cold Brew–Methode wird beim Ice Brew-Verfahren heißes Wasser zum Aufbrühen der gemahlenen Kaffeebohnen verwendet. Bevor das Kaffeepulver durch den Filter in der Chemex gefiltert wird, werden 300 g Eiswürfel in die Karaffe gegeben. Anschließend brüht man den Kaffee mit 300 ml heißem Wasser wie üblich in der Chemex auf. Durch die Eiswürfel wird der heiße Kaffee direkt wieder gekühlt. Bitterstoffe bzw. ein bitterer Nachgeschmack werden beim späteren Kaffee-Genuss durch die kürzere Brühzeit vermieden. Die spezielle Zubereitung mit heißem Wasser und Eiswürfel ermöglicht, dass der Kaffee seinen typischen Kaffeegeschmack behält und zugleich eine angenehme Erfrischung bietet. Insgesamt ist der Ice Brew–Kaffee eine besondere Alternative des bekannten Filterkaffees, die schnell und einfach zubereitet werden kann.

Anleitung für Eiskaffee
Besonders gut mit unseren Kenianern
Rezept für Eiskaffee
Ice Brew

Unser Tipp: Die Cold Brew-Variante wird auch am häufigsten zur Herstellung von Eiskaffee verwendet. Hierzu kann man einfach eine Kugel Eis in den Kaffee geben. Unser persönlicher Tipp für das ideale Verhältnis von Wasser zu Eis beträgt übrigens 50 ml Kaffee zu 100 g Eis. Je nach Belieben kannst du dieses Verhältnis jedoch für dich persönlich anpassen.

Anna Brüderl

Anna kommt ursprünglich aus Frankfurt. Nach dem Studium in Passau, nennt sie Berlin seit 2014 ihr neues Zuhause. Bei Coffee Circle unterstützt Anna das Marketing Team und ist für den Pressebereich verantwortlich. Ihre Lieblingskaffees sind fruchtige Filterkaffees, wie der Biftu Gudina oder Karani.

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden