Hilfe
 
 
#Kaffeewissen

So einfach kannst du Cold Brew selbst machen

Ein Beitrag von Anna Brüderl in der Kategorie #Kaffeewissen  vom 14. Mai 2018

Bei den heißen Temperaturen im Sommer ist Cold Brew für uns nicht mehr wegzudenken. Wir lieben die fruchtig-frischen Alternativen zum heißen Filterkaffee. Doch was ist Cold Brew und wie funktioniert’s?

Gegenüber der herkömmlichen Kaffeezubereitung mit Heißwasser wird bei dieser Zubereitungsart kaltes Wasser verwendet. Das Ergebnis ist eine Art Kaffeekonzentrat, welches mit bis zu zwei Wochen sehr lange haltbar ist – und für Kaffeegenießer eine tolle Abwechslung zu heißem Filterkaffee.

Cold Brew enthält im Vergleich zur Herstellung mit Heißwasser weniger Säuren und Bitterstoffe. Das hängt mit der Wassertemperatur zusammen. Je heißer das Wasser, um so mehr Bitterstoffe werden gelöst. Das Konzentrat wird später wieder mit kaltem Wasser verdünnt und/oder mit Eiswürfeln ergänzt. Unser Tipp: Eine Kugel Eis in den Kaffee geben. Das ideale Verhältnis ist übrigens 50 ml Kaffee auf 100 g Eis. Je nach Belieben kannst du dieses Verhältnis jedoch für dich persönlich anpassen.

Unser Rezeptvorschlag

  • 200 g Kaffee, grob gemahlen
  • 1 l Wasser (Raumtemperatur)
  • zwei Gefäße
  • einen Filter
  • Empfehlung: Rungeto Kaffee

So einfach geht’s

  1. Kaffee und Wasser in einem Gefäß mischen, gut durchrühren.
  2. Bedecken und für 10 h ziehen lassen.
  3. Kaffee mit Filter in einem zweiten Gefäß filtern (Handfilter, Chemex, French Press).
  4. Mit kaltem Wasser oder Eiswürfeln verdünnen – oder mit Säften, Eis & Co. aufpimpen.
Besonders gut mit unseren Kenianern
Cold Brew Rezept
Ziemlich gut
Ziemlich gut an heißen Tagen

Diese Artikel werden dich auch interessieren:

Cold Brew mit Eis

Unser Rezept für Cold Brew Schritt für Schritt erklärt

Weiterlesen ›

Rezeptideen für maximalen Cold Brew Genuss

8 Ideen, wie du deinen Cold Brew pimpen kannst

Weiterlesen ›

5 einfache Rezepte für Kaffee-Cocktails zum Selbermachen

5 Rezeptideen für Kaffee-Cocktails mit Cold Brew

Weiterlesen ›

Auch sehr beliebt: Ice Brew Eiskaffee

Es ist JETZT heiß und du hast keine Zeit, einen Cold Brew anzusetzen? Dann ist Ice Brew die Lösung – alles was du zusätzlich brauchst, sind Eiswürfel.

Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Varianten besteht in der Wassertemperatur während der Zubereitung: Beim Cold Brew wird kaltes Wasser verwendet, beim Ice Brew dagegen halbiert man die übliche Wassermenge, um den Kaffee aufzubrühen. Das heißt, du verwendest nur 50 % heißes Wasser zum Aufbrühen.  Der heiße Kaffee tropft direkt auf die zweite Hälfte in Form von Eiswürfeln. Der Kaffee kühlt sofort ab und schmeckt herrlich erfrischend!

Eins haben die beiden gemeinsam: Cold Brew und Ice Brew sind tolle erfrischende Abkühlungen, fruchtig-mild im Geschmack.

Weiterlesen ›

Im Video zeigen wir dir, wie Cold Brew Kaffee funktioniert

Diese Kaffees empfehlen wir für Cold Brew

  • Limu Kaffee

    Limu Kaffee

    Vollmundig mit schokoladigen Nuancen | schonend geröstet | 100% Arabica aus Äthiopien
    ab 8,90 €
  • Rungeto Kaffee

    Rungeto Kaffee

    Fruchtiger Kaffee mit Noten von Johannisbeere und Rhabarber | helle Röstung | 100% Arabica aus Kenia
    ab 12,90 €
  • Espresso Sidamo

    Espresso Sidamo

    Fruchtig-kräftiger Geschmack | schonende Espressoröstung | 100% Arabica aus Äthiopien | natural
    ab 10,90 €

Cold Brew Zubereiter im SALE

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden