Coffee Circle Café Mitte
#Gerüchteküche

Gerüchteküche VII: Entzieht Kaffee dem Körper Flüssigkeit?

triangle
Stephan Eicke

Ein Beitrag von Stephan Eicke in der Kategorie #Gerüchteküche vom 16. Mai 2022

In unserer Reihe “Gerüchteküche” nehmen wir uns regelmäßig Mythen im Bereich Kaffee an, die sich bereits seit langer Zeit halten. Hier untersuchen wir, ob sie komplett erfunden sind oder ob an ihnen nicht doch etwas dran sein könnte.

Die zwei Mythenkiller:
Stephan, Content Creator, und Jan, Content Strategist

Gerüchte, Mythen, Legenden
über Espressomehl und Kaffeesatz
Lasst uns etwas Wissen spenden,
hier hat alles seinen Platz

Gerüchteküche mit Jan und Stephan

Stephan: Hallo Jan. Wie geht’s dir heute?
Jan: Gut, danke. Und selbst?
Stephan: Ich kann nicht klagen. Also, könnte ich schon, mache ich aber nicht. Welches Thema rund ums Thema Kaffee beschäftigt unsere Leser aktuell?
Jan: Ein Kunde hat uns die folgende Mail geschickt:

Hallo Jan und Stephan,

Man sagt ja immer, wenn man Durst hat, soll man am besten Wasser trinken und kein Bier…

Stephan: Lüge.

…aber wie sieht es denn mit Kaffee aus? Ich habe mal gehört, dass Kaffee bzw. Koffein dem Körper Flüssigkeit entzieht. Könnt ihr das bestätigen?

Jan: Ich kann das spontan weder bestätigen noch leugnen. Hast du Lust, dich mit der Frage mal auseinanderzusetzen?
Stephan: Auf jeden Fall. Ich habe das auch schon einmal gehört und immer als “urban legend” abgetan, kann das argumentativ aber nicht untermauern.

Anna beim Kaffee trinken in der Küche.

Das Gerücht

Kaffee wirkt auf den Wasserhaushalt des Körpers ähnlich wie Alkohol. Beides entzieht dem Körper Flüssigkeit. Alkohol hemmt die Ausschüttung von Vasopressin im Hypothalamus, was den Wasserhaushalt der Niere stört.

Dass Kaffee bzw. Koffein ganz ähnliche Eigenschaften mit sich bringt, ist ein Gerücht, dass sich seit langer Zeit hält — und seit ebenso langer Zeit angefochten wird. Angeblich soll schon Franz Kafka gesagt haben: “Kaffee dehydriert den Körper nicht. Sonst wäre ich schon Staub.” Doch auch diese Aussage ist nur ein Gerücht, denn sie stammt überhaupt nicht von Kafka, so gerne sie auch zitiert wird.

Lupinen Kaffee Test

Der Versuch

Wenn du unsere letzten Ausgaben dieser Reihe aufmerksam verfolgt hast, wird dir aufgefallen sein, dass im Laufe der vergangenen zehn Jahre mehr und mehr Studien zur Wirkung von Kaffee auf den Körper durchgeführt wurden, viele davon aber wenig aussagekräftig sind oder gar Mängel aufweisen. Manchmal wurden Langzeitfolgen nicht untersucht wie beim Thema Kaffee in der Schwangerschaft, mal wurden andere gesundheitliche Faktoren der Probanden nicht bedacht wie beim Thema Kaffee und Kalorienverbrauch, manchmal kann nicht eindeutig zwischen Kausalität und Korrelation unterschieden werden, und so weiter.

Beim Thema Kaffee und Flüssigkeit verhält es sich ein bisschen anders, denn hier sind die Ergebnisse eindeutig. Da wir hier leider keinen zuverlässigen Selbsttest durchführen können, verlassen wir uns auf die Wissenschaft. Der Berufsverband der Internisten (BDI) hat zu dem Thema deutlich Stellung bezogen und Entwarnung gegeben, nachdem sich mehrere Studien der Frage angenommen hatten, ob Kaffee dem Körper Flüssigkeit entzieht.

Entscheidend für den Wasserhaushalt des Körpers ist die Nierenfunktion. Unser Lieblingsgetränk kurbelt die Filterfunktion der Nieren an, was einfach ausgedrückt bedeutet, dass nach dem Konsum von Kaffee mehr Urin gebildet wird. Allerdings wirkt dieser Effekt nur kurz. Dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht, ist nicht der Fall.

Coffee Circle Café Wedding

Das Fazit

Stephan: Kaffee oder Koffein dehydrieren nicht — beziehungsweise kaum mehr als Wasser es tut.
Jan: Wie kann den Wasser dehydrieren, bitteschön?
Stephan: Wenn du Wasser trinkst, werden 81 % der Flüssigkeit über die Niere innerhalb von 24 Stunden wieder ausgeschieden. Bei Kaffee sind es 84 %. Das sind zwar drei Prozent mehr, die sind aber nicht bedeutend für den Wasserhaushalt des Körpers. Und wie die Zahl 84 schon zeigt: Es wird dem Körper durch den Konsum von Kaffee nicht mehr Wasser entzogen, als ihm zugeführt wird. Sonst läge bei Zahl bei über 100 %. Das Gerücht ist also falsch.
Jan: Alle Studien, die ich gefunden habe, kommen zum gleichen Ergebnis. Diese US-amerikanische aus dem Jahr 2003 fasst es so zusammen: “Eine Zufuhr von 250-300 mg Koffein führt zu einer kurzzeitigen verstärkten Harndrang bei Menschen, die über mehrere Tage oder Wochen keinen Kaffee getrunken hatten. Eine erhebliche Toleranz gegenüber der Wirkung von Kaffee bzgl. des Harndrangs entwickelt sich jedoch, und Menschen, die regelmäßig Kaffee oder Tee trinken, werden im Vergleich kaum einen Unterschied merken.”

Die Erklärung

Koffein sorgt dafür, dass deine Nieren überschüssiges Natrium und Wasser ausspülen. Die scheidest du aus, wenn du auf Toilette gehst. Dr. Daniel Vigil von der University of California Los Angeles erklärt, dass dadurch nicht die Gefahr von Dehydrierung besteht: “Wenn du eine Tasse Kaffee trinkst oder ein Glas Eistee, nimmst du zusätzlich zum Koffein natürlich gleichzeitig Flüssigkeit auf.” Durch das Urinieren wirst du nicht mehr Flüssigkeit verlieren als du mit dem Kaffee aufgenommen hast. Dein Körper ist klug und in der Lage, so viel Flüssigkeit aufzunehmen, wie er braucht. Der Rest wird ausgestoßen. Kurz: Kaffee hydriert.

Ein Beitrag von Stephan Eicke

Herein in die Gerüchteküche

Woche für Woche gehen unsere Mythenjäger den beharrlichsten Gerüchten, der gepflegten Pseudowissenschaft und den gefühlten Wahrheiten rund um’s Thema Kaffee auf den Grund. Finde heraus, was sie bisher so alles herausgefunden haben.

Mehr lesen

Gerüchteküche mit Jan und Stephan

Eine Auswahl unserer Topseller

Neukunden: 5 € Gutschein für Newsletter-Anmeldung