Deutsch Hilfe

Unsere Projektkriterien

Mit jeder Tasse Kaffee trägst du zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Farmer und ihrer Familien bei. Denn 1 € pro kg Kaffee investieren wir in Bildung, Gesundheit und in Kaffeeanbau in den Regionen unserer Kaffees. Auf dieser Seite erfährst du mehr darüber, nach welchen Kriterien wir unsere Projekte auswählen und mit welchen Partnern wir zusammen arbeiten.

Wir versprechen

Jimma Wash Projekt

100 % kommen an

Wir investieren deine Spende direkt in deinen ausgewählten Projektbereich.

Volle Transparenz

Sei bei jedem Schritt dabei und verfolge die Umsetzung und Wirkung der Projekte online.

Partner auf Augenhöhe

Die Menschen vor Ort sind an der Umsetzung beteiligt und übernehmen die Ergebnisse unabhängig und langfristig.

Kaffee ist nicht nur dein täglicher Begleiter

…sondern die Lebensgrundlage hunderttausender Menschen weltweit. Obwohl die Menschen in Äthiopien einige der besten Kaffees der Welt anbauen, können sie nicht davon leben. Es fehlt an der nötigsten Grundversorgung.

Durch den Verkauf unserer  Kaffees verbessern wir gemeinsam mit dir die Lebensbedingungen der Kaffeebauern und ihrer Familien. Pro verkauftem Kilogramm Kaffee investieren wir 1 € in Bildung, Gesundheit und Kaffeeanbau in den Kaffeeregionen.

An den Drying Beds

Kriterien: Wonach wählen wir Projekte aus?

Wir setzen dort an, wo Bedarf besteht

Gemeinsam mit den Kaffeefarmern und ihren Familien sowie Vertretern der zuständigen lokalen Regierung analysieren wir die Situation vor Ort, besprechen den Bedarf und wählen die Projekte gemeinsam aus. So arbeiten wir zusammen an realistischen Zielen, die sich an den Bedürfnissen vor Ort orientieren.

Wir arbeiten mit den Menschen vor Ort zusammen

Die Menschen vor Ort sind nicht nur an der Projektauswahl, sondern auch an der Planung und Umsetzung maßgeblich beteiligt. Die Partizipation fördert Eigenverantwortung und -initiative der Kooperativenbewohner, was für die langfristige Wirkung unserer Projekte essentiell ist.

Wir fördern Unabhängigkeit

Die Übernahme anfallender Folgekosten (z.B. für Reparaturarbeiten oder Lehrpersonal) sollte von der lokalen Regierung und Projektbeteiligten zugesagt werden und von uns unabhängig sein. Mit Trainings zur Instandhaltung fördern wir die Eigenverantwortung der lokalen Bevölkerung zusätzlich.

Wir verfolgen messbare Ziele

Jedes unserer Projekte hat ein realistisches, klar definiertes Ziel. Für die Beurteilung des langfristigen Erfolgs bedarf es einer umfassenden Analyse aller Projektphasen. Dabei werden nicht nur eingesetzte Ressourcen und erbrachte Leistungen berücksichtigt, sondern auch die langfristige Wirkungen in Zielgruppe und Gesellschaft. Aus diesem Grund veröffentlichen wir regelmäßig Wirkungsberichte, die in konkreten Zahlen unser Wirken aufzeigen.

Martin in Äthiopien
Neugierige Kinder
Schulbücher und strahlende Sonne
Kanisterbefüllung

1 € pro kg Kaffee fließt zurück in die Anbauregionen

Unsere Partner

In Äthiopien: Welthungerhilfe

Lange haben wir nach einem Partner gesucht, mit dem wir in der Entwicklungszusammenarbeit einen Schritt weiter gehen können und der gleichzeitig unseren Anforderungen im Projektbereich gerecht wird. Wir freuen uns sehr, dafür die erfahrene Hilfsorganisation „Welthungerhilfe“ gefunden zu haben. Weiterlesen ›

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Coffee Circle einen engagierten Partner und Mitstreiter gefunden haben, um den Kaffeebauern in Äthiopien nicht nur gerechte Preise, sondern auch ein würdiges Leben aus eigener Kraft zu ermöglichen.“, Michael Hoffmann, Vorstand Welthungerhilfe

Unser Projektpartner die Welthungerhilfe

In D.R. Kongo: Rikolto

Mit Rikolto haben wir eine erfahrene NGO an unserer Seite, die bereits seit vielen Jahren im Kongo tätig ist. Gerade im Osten Kongos arbeitet Rikolto seit einigen Jahren mit Kaffee Kooperativen zusammen, um sie beim Aufbau und der Stärkung ihrer Strukturen zu unterstützen und ihnen den internationalen Markteinstieg zu erleichtern. Wir haben uns selbst von ihrer Arbeit vor Ort überzeugt und sind hoch motiviert gemeinsam mit ihnen neue Projekte zur Verbesserung der Lebenssituation der Farmer im Kongo zu starten.

Der Circle e.V.

Zur Übertragung der Spenden und rechtlichen Umsetzung unserer Projekte in Äthiopien haben wir den Verein Circle e.V. gegründet und beim Handelsregister Berlin eintragen lassen. Alle Spenden werden regelmäßig an den Verein überwiesen. Mehr erfahren ›

Mehr als 170.00 erreichte Menschen durch unsere Investitionen

Das könnte dich auch interessieren

Zahlen wir wirklich faire Preise?

Aktuelle Projekt-Updates

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden