Siemens EQ Brühgruppe
#Kaffeewissen

Wie funktioniert eine Brühgruppe?

triangle
Stephan Eicke

Ein Beitrag von Stephan Eicke in der Kategorie #Kaffeewissen vom 10. Januar 2022

Bist du schon einmal nachts aufgewacht und hast dich gefragt: Was macht eigentlich eine Brühgruppe? Die Brühgruppe ist entscheidend für die Zubereitung deiner perfekten Tasse Kaffee oder Espresso, daher ist diese Frage beziehungsweise die Antwort darauf von entscheidender Bedeutung. Wir sollten sie uns viel öfter stellen.

Die Brühgruppe ist essentieller Bestandteil von Vollautomaten und Espressomaschinen. Allerdings unterscheiden sie sich — Brühgruppen in ersteren funktionieren auf andere Art als jene in zweiteren. Schauen wir uns zunächst Vollautomaten an.

Die Brühgruppe in Vollautomaten

Die Brühgruppe befindet sich meist an der rechten Seite deines Vollautomaten und ist herausnehmbar. Für gewöhnlich befindet sich die Einheit hinter dem Auffangbehälter für den Kaffeesatz. Abhängig vom Hersteller kann es zu leichten Abweichungen kommen. So sind einige Brühgruppen fest eingebaut, aus Stahl oder Metall statt aus Plastik wie es bei den meisten Maschinen der Fall ist.
Die Brühgruppe kommt zum Einsatz, sobald der Kaffee gemahlen wird, denn das Pulver fällt aus dem Mahlwerk sofort in die Brühgruppe beziehungsweise in die Extraktionskammer. Dort wird Druck aufgebaut, um den Kaffee zu verdichten. Dies geschieht mithilfe eines Druckkolbens. Wie viel bar aufgebaut werden, hängt vom Kaffee ab: Je feiner er gemahlen ist, desto höher ist seine Dichte. Ergo muss mehr Druck aufgebaut werden als bei gröberem Kaffee. Die Pumpe in der Brühgruppe drückt dann Wasser gegen den Puck, der Kaffee wird extrahiert. Die Brühkammer fährt in ihre Ausgangsposition zurück, der Kaffeesatz wird durch den Bodenkolben herausgedrückt und fällt in den sogenannten Tresterbehälter. Dein Kaffee ist fertig.

Siemens EQ Brühgruppe

Die Brühgruppe in Espressomaschinen

Bei Espressomaschinen verhält es sich etwas anders: Das gemahlene Kaffeepulver landet im Siebträger. Es wird hier nicht von der Brühgruppe verdichtet, sondern von dir selbst oder einem Barista, im besten Fall indem es glattgestrichen und anschließend mit einem Tamper zusammengedrückt wird. Wenn es richtig gemacht wird, können so Channeling, Über- und Unterextraktion verhindert werden.
Die Brühgruppe bildet mit dem Kessel meist eine Einheit, ist also nicht herausnehmbar. Auch hier gibt es verschiedene Versionen, allerdings befinden sie sich immer dort, wo du den Siebträger einspannst, schließlich findet in der Brühgruppe der Kontakt des Wassers mit dem gemahlenen Kaffee statt. Die Gruppe ist meist mit dem Wärmeaustauscher oder dem Kessel verbunden, sodass das Wasser erwärmt werden kann.
Es gibt auch gesättigte Brühgruppen. Diese sind innen komplett mit Wasser aus dem Boiler gefüllt. Einige Boiler sind sogar in der Brühgruppe integriert. Wenn es dich interessiert, schau einmal nach, welche Brühgruppe der Hersteller deiner Espressomaschine verwendet. Es sollte auf der Homepage des Unternehmens ausgewiesen sein.

ECM Espressomaschine und Espressomühle in einer Werkstatt

Brühgruppe beim Kaffeevollautomaten reinigen

Die Brühgruppe deines Vollautomaten solltest du auf jeden Fall regelmäßig reinigen, abhängig von deiner Maschine ca. einmal die Woche. Dabei gibt es aber einiges zu beachten. Sollte dein Vollautomat sorgfältig verarbeitet worden sein, dürfte sich nur wenig Kaffeemehl unter und um der Brühgruppe angesammelt haben. Ist der Innenraum voller Mehl, das teilweise sogar nass ist oder im schlimmsten Fall schon zu schimmeln begonnen hat, besteht dringender Handlungsbedarf. Den Innenraum kannst du mit einem trockenen oder nassen Lappen auswischen, nachdem du die Brühgruppe herausgenommen hast. Anschließend geht es an das Säubern der Brühgruppe selbst. Halte sie so lange unter warmes, fließendes Wasser, bis sie vom Schmutz befreit ist. Stelle sie auf gar keinen Fall in die Spülmaschine, denn die Brühgruppe ist gefettet, um arbeiten zu können. In der Spülmaschine löst sich das Fett und wenn du Pech hast, funktioniert die Brühgruppe danach nicht mehr.
Mit einem kleinen Pinsel kannst du anschließend noch über die Brühgruppe gehen, um Restbestände von Schmutz oder Kaffee zu entfernen. In die Öffnung der Brühgruppe, in der das Wasser beim Brühen durchgepresst wird, kannst du eine Reinigungstablette für Kaffeemaschinen legen. Fülle langsam etwas heißes Wasser ein und warte, bis sich die Tablette aufgelöst hat. Spüle dann die Brühgruppe noch einmal aus und lass sie trocken. Sollte es notwendig sein, kannst du die Laufstellen mit Silikonfett nachfetten. Dies könnte nach einigen Wochen oder Monaten notwendig sein, um eine einwandfreie Funktion deiner Brühgruppe und damit deiner Kaffeemaschine zu gewährleisten.

Siemens EQ Brühgruppe

Brühgruppe einer Espressomaschine reinigen

Auch die Brühgruppe deiner Espressomaschine solltest du regelmäßig von Rückständen wie Kaffeefetten und -ölen befreien. Dafür benötigst du eine Brühkopfbürste, ein Blindsieb für deinen Siebträger und Espressomaschinenreiniger. Mit der Bürste kannst du grobe Espressorückstände aus deinem Brühkopf beseitigen, bevor du eine Rückspülung startest. Dabei setzt du das Blindsieb in deinen Siebträger und befüllst es nach Gebrauchsanweisung mit dem Reinigungsmittel. Da das Blindsieb wasserundurchlässig ist, wird bei Verwendung des Bezugshebels Wasser aus der Brühgruppe wieder in diese zurückgespült – und durch die Beigabe des Reinigers gesäubert.

Nun hoffen wir, dass du nachts nicht mehr aufschrecken und dir die Frage stellen wirst, was eine Brühgruppe eigentlich so macht. Vielleicht fällt dir ja eine andere Frage ein.

Diese Kaffees empfehlen wir

Neukunden: 10 € Gutschein für Newsletter-Anmeldung