Hilfe
 
 
Fertig ist dein Espresso!

Mahlgrad für Espresso einstellen

Ein Schlüsselfaktor für die gelungene Espressozubereitung ist der Mahlgrad. Bei einer falschen Mahlgradeinstellung kann der Espresso wässrig und sauer (unterextrahiert) oder bitter (überextrahiert) schmecken. In diesem Video zeigt dir Hannes, wie du für dich den richtigen Mahlgrad finden kannst.

Bei einem falschen Mahlgrad kann der Espresso nicht optimal extrahiert werden, sondern wird über- oder unterextrahiert. Dies kann den Geschmack eines guten Kaffees völlig zerstören oder uninteressant erscheinen lassen. Ist der Mahlgrad also zu grob, wird das Wasser zu schnell durch das Espressopulver gepresst, sodass nicht genug Aromen gelöst werden können. Das erkennst du daran, dass der Espresso zu hell und wässrig aussieht und fast „rausplätschert“. So entsteht eine Unterextraktion.

Ist der Mahlgrad zu fein, passiert das Gegenteil und der Espresso wird bitter. Das erkennst du daran, dass der Espresso sehr dunkel ist und nur rauströpfelt. Es entsteht eine Überextraktion. Im Video kannst du dir die Unterschiede im Detail anschauen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Die passenden Produkte

Probiere unsere Espressos

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden