Deutsch Hilfe
Coffee Circle Café Bergmannstraße

Jedes Ding braucht einen Namen: So entstehen die Bezeichnungen für unsere Kaffees

Im Laufe der Jahre haben wir zahlreiche Kaffees und Espressos in unser Portfolio aufgenommen: Kivu, Karibu, Cerrado, Sidamo, Yirgacheffe, Canela, Jhai, Geta Bore, Arbegona, Hafursa, Tiga Terra, Grano Gayo, Gerba, Yirga Santos, Sierra Nevada, Limu, Rungeto, Karibu, Da Bastilla, Guji, Harbegona, Kerecha, Buna Dimaa, Jing Jhai, Chirecha, APAS, Santuario Sul, Toleyo, Thiririka, Kenissa, Bookisa, Nansebo, Jesus Cardona, Francisco Lopez.

Sollen wir euch einander vorstellen?

So kunterbunt diese Namensgebung erscheint, sie folgt einem einfachen Prinzip: Wir bieten sowohl limitierte als auch Standard Editionen an. Kaffees und Espressos, die nur für einen begrenzten Zeitraum verkauft werden, sind nach dem Produzenten, das heißt der Kooperative oder dem Farmer selbst benannt. Als Beispiel: Unsere beiden Weihnachtskaffees für 2021 tragen die Namen der Männer, die sie angebaut haben, Jesús Cardona und Francisco Lopez aus Guatemala.

Unser Thiririka, ebenfalls ein limitierter Kaffee, ist nach der Kooperative benannt, von der wir ihn beziehen. Einige nur begrenzt verfügbare Kaffees und Espressos stammen von mehreren Farmern und/oder Kooperativen. Hier gestaltet sich die Namensfindung notgedrungen anders. Bookisa und Shantawene dienen als Beispiele, denn beide sind jeweils nach der Washing Station benannt, an der die Bohnen der verschiedenen Kooperativen zusammengetragen werden. Die Bohnen für den Bookisa stammen von insgesamt 40 Farmer:innen. Die für unseren Shantawene Espresso werden von 939 Kleinbauern im Umkreis an die Shantewene Gafisse Washing Station geliefert.

Frau lehnt an Thiririka farmers Cooperative Society Shild

Quizfrage Nr. 1

Kenissa ist ein Kaffee, der durch seine fein-würzigen Aromen besticht. Wonach ist er benannt?
a) Nach seinem Ursprungsland
b) Nach einer Kooperative
c) Es ist ein Fantasiebegriff
d) Nach einer Washing Station

Unsere Limited Editions

Anders verhält es sich bei unseren Standard Editionen. Einige sind nach Regionen benannt, für andere mussten wir wesentlich kreativer werden. Wo liegt der Unterschied? Stammt ein Kaffee oder Espresso aus nur einer Region, so trägt er den entsprechenden Namen: der Limu stammt aus der Region Limu, der Yirgacheffe aus der Region Yirgacheffe, der Cerrado aus der Region Cerrado. Die Ausnahme bildet unser Sierra Nevada, der ursprünglich tatsächlich aus der Region Sierra Nevada in Kolumbien stammte. Nach mehreren enttäuschenden Ernten haben wir uns entschlossen, den Kaffee aus der Region Tolima zu beziehen, den Namen aber beizubehalten. Warum es komplizierter machen, als es ist?

Handelt es sich bei einem Kaffee oder Espresso um einen Blend, stammt er also aus verschiedenen Regionen, Ländern oder gar Kontinenten, stecken unsere Marketing-Experten ihre Köpfe zusammen: Yirga Santos war der erste Blend, den wir bei Coffee Circle jemals angeboten haben und der ursprünglich aus der Region Yirgacheffe aus Äthiopien und der Region Santos aus Brasilien stammte. Im Laufe der Jahre haben wir, ähnlich wie beim Sierra Nevada, die Regionen gewechselt, den Namen aber beibehalten. Unser Karibu wird in Äthiopien, Brasilien und Kenia angebaut, brauchte also einen eindeutigen Eigennamen. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns für Karibu entschieden – “Willkommen” auf Swahili, einer Sprache, die in Kenia gesprochen wird.

Limu Sidamo und Gano Grayo in einem Regal mit der Chemex und dem Hario Wasserkocher in de Küche

Quizfrage Nr. 2

Was ist das (aktuelle) Ursprungsland unseres Yirga Santos?
a) Äthiopien
b) Brasilien
c) Indien
d) Kenia

Unsere Standard Editionen

Wichtig ist uns dabei, dass der Name eine besondere Charaktereigenschaft eines Kaffees reflektiert oder einen Aspekt eines oder mehrerer Herkunftsländer widerspiegelt. Bei einigen Sorten ist das offensichtlicher als bei anderen: Toleyo, zum Beispiel, setzt sich aus Begriffen zusammen, die an zwei der drei Kooperativen angelehnt sind. Eine der Kooperativen befindet sich in der Region Tolima in Kolumbien, eine andere in Gayo in Sumatra. Aus Tolima und Gayo wurde Toleyo. Grano Gayo ist noch etwas verwickelter, denn Grano ist Spanisch und bedeutet Bohne. Gayo ist dem Namen der indonesischen Kooperative Koptan Gayo Megah Berseri entnommen. Auf diese Weise sind durch das spanische Grano die drei Ursprungsländer Mexiko, Peru und Kolumbien im Namen vertreten, und mit Gayo die indonesische Kooperative.

Andere Sorten sind nicht leicht herleitbar, sondern das Ergebnis intensiver, aufreibender Meetings: Tiga Terra bedeutet drei Erden. Der Kaffee stammt aus Brasilien, Indonesien und Laos, wird abgerundet von Fine Robusta aus Uganda. Tiga ist indonesisch für drei, Terra ist brasilianisch für Erde: drei Erden. Buna Dimaa stammt aus Äthiopien, Kolumbien und Peru. Wir haben uns für den Namen aus ästhetischen Gründen entschieden: Auf Amharisch, der in Äthiopien gesprochenen Sprache, bedeutet Buna Dimaa rote Kaffeekirsche. Ein Sonderfall ist unser House Blend Espresso. Der stammt aus Brasilien, Kolumbien, Kongo, D.R. und Laos. Der Name verrät bereits, dass es sich um einen Blend handelt, der von uns als Hausmarke konzipiert wurde.

Großartiger Ausblick

Quizfrage Nr. 3

Warum ist der Da Bastilla nicht nach dem Produzenten benannt?
a) Es ist eine Limited Edition und deswegen nach der Kooperative benannt
b) Es ist eine Standard Edition und deswegen nach der Anbauregion benannt
c) Es ist eine Standard Edition als Blend und deswegen eine Namenszusammensetzung
d) Es ist ein Fantasiename

Die Antworten auf unsere drei Fragen, die beweisen, ob du bei uns im Marketing arbeiten könntest, findest du unten. Falls ja, schau doch mal, ob wir gerade eine offene Stelle haben.

Kenissa Filterkaffee wird in eine Tasse gegossen.
Da Bastilla Espresso und Cappuccino

Antwort auf Frage 1:
b) und d) sind richtig. Kenissa ist ein limitierter Kaffee, der von einer Kooperative stammt. In diesem Fall heißt zufällig die Washing Station ebenfalls Kenissa.

Antwort auf Frage 2:
a), b) und c) sind richtig. Unser Yirga Santos wird in Äthiopien, Brasilien und Indien angebaut.

Antwort auf Frage 3:
c) ist richtig. Da Bastilla ist ein Blend, der aus Daterra und La Bastilla stammt. Da Bastilla ist eine Zusammensetzung beider Farmen.

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden